Gäste erleben Lette von grüner Seite
Bild: Gog
Vor der Biogas-Anlage in Lette: (v. l.) Michael Spliethoff mit seinen Kindern Konstantin, Kasimier und Henriette sowie Nachar Michael Maibaum.
Bild: Gog

Urlauber haben in diesem Sommer das Projekt zu Fuß oder per Rad erkundet und dabei so manche schöne Seite des Dorfs im Grünen kennengelernt. Gestartet wird am Pfarrer-Laumann-Platz, gegenüber der Letter Deele. Hier steht die Nummer 1 der 18 Schautafeln, die entlang des 13 Kilometer langen „Pfads rund um die Landwirtschaft“ aufgestellt wurden. Die Nummer 1 der Letter Landfrauen, Mechthild Mersmann, kommt gerade vorbei und gibt dem Gast gern Informationen aus erster Hand.

Theodor Mersmann wartet bereits am Rand des Wäldchens Aschenbrock, das dem vorgelagerten Feuchtbiotop seinen Namen gegeben hat. Die einen Hektar große Fläche, ein Überbleibsel der Flurbereinigung von vor zwei Jahrzehnten, liegt abseits befestigter Wege und ist für Besucher kaum einzusehen, geschweige denn zu erreichen. Das ist gut so, denn hier herrscht Natur pur. Zwischen den Rohrkolben an sieben Tümpeln sollen sich nur Kröte, Molch und Libelle tummeln.

Lesen Sie mehr zu dem Thema in der Oelder und Beckumer „Glocke“-Ausgabe am Mittwoch.

SOCIAL BOOKMARKS