Investor will Oelder Kaufhaus abreißen
Bild: Reimann
Das ehemalige Kaufhaus Oelde Mitte soll abgerissen und von einer neuen Immobilie ersetzt werden. Das sind die Pläne der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) aus Lübeck.
Bild: Reimann

Am Donnerstag, 19. Mai, sollen die neu erarbeiteten Pläne für das ehemalige Kaufhaus KOM im Ausschuss für Planung und Verkehr der Stadt Oelde öffentlich vorgestellt werden.

Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop ist angesichts der langen Zeit, die das Projekt schon hinter den Kulissen vorangetrieben wird froh, dass die Pläne das Licht der Öffentlichkeit erblicken: „Jetzt gibt es erstmals ein Neubauvorhaben, das funktioniert und guten Gewissens präsentiert werden kann.“ Viele Stunden hätten die Fachleute des Investors, der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) aus Lübeck, und der Stadt zusammengesessen, um „ein sehr ansehnliches Ergebnis“, so Knop, zu erzielen.

Die HBB plant, das heute leerstehende Kaufhaus vollständig abzureißen und eine neue Immobilie zu errichten.

Lesen Sie mehr am Freitag in den Oelder und Beckumer „Glocke“-Ausgaben.

SOCIAL BOOKMARKS