Märchenfiguren proben den Aufstand
Bild: Fietz
„Die Selbsthilfegruppe der äußerst schlecht gelaunten Stiefmütter“ besteht aus (v. l.) Elanur Köse als Stiefmutter Helga, Sophia Paschedag als Stiefmutter Käthe, Stella Bushuven als Schneewittchens böse Stiefmutter Mathilde sowie Charlotte Bähner als Barbara, Stiefmutter von Aschenputtel.
Bild: Fietz

Schließlich wird es ernst für die Märchenbuchverwalterin Frau Katzinski: Schneewittchens böse Stiefmutter Mathilde ruft zum Aufstand auf. Kann das Unglück noch abgewendet werden? Mit großer Spielfreude und Energie hat die Kindertheatergruppe der Alten Post am Freitag die Premiere ihres ersten gemeinsamen Stücks gefeiert. „In Märchenhaft oder Der Aufstand der Stiefmütter“ stammt von Markus Mohr. Die im Januar 2016 gegründete Gruppe startete im Sommer mit den Proben. Vorher seien die 10- bis 13-jährigen Mädchen ein halbes Jahr lang an das Theaterspielen herangeführt worden, berichtet Regisseurin Annette Michels. Sie ist begeistert von dem Bühnenstück: „Es ist hervorragend geschrieben für diese Altersgruppe“. Es finde ein gutes Gleichgewicht zwischen den geliebten Figuren aus der Kindheit und einem deutlichen ironischen Bruch, da sich alle auf sehr lustige Weise daneben benähmen.

Komödiantisches Talent

Vor voll besetzten Zuschauerrängen in der Alten Post meisterten die Jungschauspielerinnen ihre Aufgabe mit Bravour. Anfängliche Aufregung legte sich schnell, und die Mädchen bewiesen ihr komödiantisches Talent. Ob zickige Prinzessin, handysüchtige Pechmarie, dauergrinsende Blume oder als ganze Gruppe, die beim chaotischen „Blätteralarm“ sichtlich riesigen Spaß hatte. Das Publikum ließ sich gern mitreißen und spendete immer wieder Szenenapplaus. Annette Michels dankte am Ende der Vorstellung einigen Helfer, die für das Gelingen des Stücks unverzichtbar gewesen seien, auch mit Blumen. Regieassistentin Sina Dittrich erhielt einen Strauß und Rebecca Schulte, die für einen Großteil des Bühnenbilds verantwortlich war, sowie die Mütter zweier Darstellerinnen, Martina Paschedag und Gaby Bähner, die hinter der Bühne für das farbenfrohe Makeup verantwortlich waren. Am Samstag folgte die zweite Aufführung. Eine weitere Chance, das Stück zu sehen, bietet sich am Dienstag, 16. Mai, ab 16 Uhr. Am Donnerstag und Freitag spielt die Gruppe für Klassen der Gesamtschule und der Von-Ketteler-Schule.

SOCIAL BOOKMARKS