Modetrends und Handgemachtes beim HET
Bild: Frielinghaus
Beim Kreativ- und Designmarkt in der Buchhandlung Holterdorf ließ sich (v. l.) Pola Schulz von Nina Bredenhöller beim Oelder Herbst-Einkaufs-Tag zu Kindermützen beraten.
Bild: Frielinghaus

In und außerhalb ihrer Geschäfte zeigten die Gewerbetreibenden ihre Waren und stellten etwa die neuesten Trends für die kommende Herbst- und Wintersaison vor. „Viele auswärtige Besucher sind begeistert von der großen Auswahl“, sagte Werner Beckemeyer vom gleichnamigen Schuhgeschäft. Auch Citymanager Helmut Jürgenschellert zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des verkaufsoffenen Sonntags. Auch wenn die Innenstadt anfänglich etwas zurückhaltend besucht gewesen sei, habe sich nachher herausgestellt, dass der HET nach wie vor ein Besuchermagnet sei. „Ich habe viele Einkaufstüten gesehen, was für den Handel sehr erfreulich ist“, sagte Jürgenschellert. Insbesondere das neue Geschäftszentrum am Vicarieplatz habe den südlichen Teil der Innenstadt belebt und stelle so eine schöne Ergänzung zum bereits bestehenden Handel dar.

Witz und Charme auf Stelzen

Abgerundet wurde das Einkaufserlebnis für die ganze Familie durch das Rahmenprogramm auf den Straßen und dem Marktplatz. Für Faszination und Staunen bei Jung und Alt sorgte das Stelzentheater Uparts. Die Akteure begeisterten die Besucher nicht nur durch ihren Witz und Charme. In luftiger Höhe zogen sie durch die Innenstadt und führten ihre Ballonkunst vor.

Handgemachtes aus Strick und Filz

Fans von Selbstgemachtem kamen beim Kreativ- und Designmarkt in der Buchhandlung Holterdorf auf ihre Kosten. Unter dem Motto „Handgemacht in Oelde“ boten die Aussteller Filz- und Strickarbeiten, Schmuck, Floristik sowie Marmeladen an. Für Musik sorgte auf der Sparkassen-Stadtbühne Olaf Wittelmann mit dem Musikzug Glockenland. Zudem zeigte die griechische Kindertanzgemeinschaft „Hellas“ traditionelle Tänze. In der Ruggestraße begeisterten Malcolm Holmes und DJ Mariz mit Rock- und Elektromusik. Auch der Bauernmarkt, der Kinderflohmarkt sowie die Automeile auf der Bahnhofstraße mit rund 70 Pkws durften beim HET nicht fehlen. Sie fanden sowohl bei den großen als auch den kleinen Besuchern großen Anklang.

SOCIAL BOOKMARKS