Neue Kita soll 2020 eröffnen
Bild: Hövelmann
Im Lauf des Jahres 2021 sollen die Gebäude des Generationenparks auf dem Grundstück an der Hans-Böckler-Straße entstehen. Bereits Mitte 2020 soll die Kindertagesstätte fertig sein.
Bild: Hövelmann

Mit 1401 Anmeldungen habe er gerechnet – darunter 815 Jungen und Mädchen älter als drei Jahre. „Für sie standen zunächst 795 Plätze zur Verfügung“, sagte er kürzlich im Jugendhilfeausschuss.

23 zusätzliche Plätze geschaffen

Um eine Deckung von Angebot und Nachfrage zu erreichen, seien in den bestehenden Einrichtungen im Stadtgebiet 23 zusätzliche Plätze geschaffen worden. „Damit stieg unser Kontingent auf 818 Plätze“, verdeutlichte er.

Einberechnet seien bereits jene zehn Plätze, die durch die Erweiterung der Kindertagesstätte Die Langstrümpfe im September entstehen sollen. „Dort wird durch einen Bauwagen mehr Raumkapazität garantiert.“

804 Anmeldungen lagen van der Veen bis zum 4. Juli vor. Einige Plätze seien folglich unbesetzt. „Wir gehen davon aus, dass jedes Kind zwischen drei und sechs Jahren einen Kindergarten besucht“, sagte er. Deshalb werde man in den nächsten Wochen mit jenen Eltern Kontakt aufnehmen, die ihren Nachwuchs bisher nicht angemeldet hätten.

U3: „Die Bedarfe sind individuell und lassen sich deshalb nicht genau bestimmen“

„Während bei den älteren Kindern Planungssicherheit besteht, sieht es im Bereich der U3-Betreuung anders aus“, verdeutlichte der Jugendamtsleiter. Dort sei eine Kalkulation wesentlich schwieriger. „Die Bedarfe sind individuell und lassen sich deshalb nicht genau bestimmen.“

Gerechnet habe er mit einem Potenzial von 586 Kindern. Zur Verfügung stünden Plätze in Kitas sowie (häuslichen) Kindertagespflegen. „Mit zwei Zusatzplätzen kommen wir auf 316 Plätze bei 292 Anmeldungen und 21 offenen Anfragen. Es wird also knapp, aber wir kommen nach derzeitigem Stand hin – wenn auch eventuell nicht alle Kinder an ihrem Wunschstandort angenommen werden konnten.“

Neue Kita mit 80 Plätzen

Perspektivisch sieht es gut aus: Zum Kindergartenjahr 2020/21 entstehe eine neue Einrichtung an der Hans-Böckler-Straße als Teil des Generationenparks, stellt van der Veen heraus. Über den Träger werde derzeit noch verhandelt. „Wir planen mit vier Gruppen und 80 Plätzen, 64 für Ü3, 16 für U3.“

Im gleichen Zug solle in den bestehenden Oelder Einrichtungen eine neue Gruppenform eingerichtet werden. Auf diese Weise büße man 28 Plätze in der Ü3-Betreuung ein, gewinne jedoch U3-Plätze.

 „Ab der nächsten Anmeldephase im Herbst wird die neue Kita als Einrichtung zur Verfügung stehen“, sagte er.

Bauantrag liegt zur Prüfung vor

Bereits 2017 hat der Rat der Stadt den Weg für einen Generationenpark an der Hans-Böckler-Straße im Norden von Oelde frei gemacht – mit stationären Pflegeplätzen, einer Tagespflege, einem öffentlichen Café, barrierefreien Wohnungen sowie einer Kindertagesstätte.

Bisher ist die gut 8000 Quadratmeter große Grundstücksfläche unbebaut. „Uns liegt inzwischen der Bauantrag für den gesamten Komplex zur Prüfung vor“, teilt Stadtbaurat André Leson auf „Glocke“-Anfrage mit. Geplant sei, dass die Kita zum Sommer 2020 ihren Betrieb aufnehme.

Fertigstellung des gesamten Komplexes für 2021 geplant

Die restlichen Gebäude würden im Laufe des Jahres 2021 fertiggestellt. Das sehe der aktuelle Zeitplan des Investors, der First Retail GmbH aus Bielefeld, vor, stellt der Stadtbaurat heraus.

SOCIAL BOOKMARKS