OZO will ab 2014 als Fraktion in den Rat
Bild: Reimann
Ein neuer Vorstand der Offensive Zukunft Oelde (OZO) wurde am Dienstag im Oelder Bürgerhaus gewählt.
Bild: Reimann

 „Von 2014 an werden wir Fraktion sein – mit Sicherheit. Darauf können Sie zählen“, verkündete OZO-Ratsvertreter Oliver Bäumker. Dieses Ziel will die OZO mit einer transparenten Ratsarbeit, klaren Aussagen und einem neu gewählten Vorstand erreichen.

Durchweg einstimmig wählten die Mitglieder die Führungsriege mit Claus Quibeldey an der Spitze. Für die nicht wieder angetretenen Cornelia Klima-Bunte übernahm Doris Leeser das Amt der Stellvertretenden Vorsitzenden. Kassiererin bleibt Karola Hütig, Schriftführer ist weiter Holger Meyer. Als Beisitzer arbeiten Martin Bretz, Norbert Rückert und Martin Wilke mit, Burkhard Urban schied aus dem Amt des Beisitzers aus.

Mit Bürgermeister Karl-Friedrich Knop könne im Rat angenehm und konstruktiv zusammengearbeitet werden, berichtete Oliver Bäumker aus der Bürgervertretung. Er fügte jedoch an: „Wir erwarten von den großen Fraktionen und vom Bürgermeister, dass sie Führung und Verantwortung für Oelde zeigen. Das ist bislang nicht deutlich erkennbar.“

Lesen Sie mehr dazu in der Oelder und Beckumer Donnerstagsausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS