Oberst Harry fehlt noch das Seepferdchen
Bild: eh

Damit die Sünninghausener Schützen Harry Stroh und Rüdiger Bornemann am 30. Juli im Stromberger Freibad ihr Seepferdchen machen können, stattete Rüdiger Reckmann beim Frühschoppen mit passendem Badeoutfit aus. Das Bild zeigt (v.l.) Rüdiger Reckmann, Rüdiger Bornemann, Anita Stroh und Harry Stroh.

Bild: eh

Und er ist Fan der Dortmunder Borussia 09. „Angesichts dessen hat er pünktlich getroffen“, betonte Präsident Dr. Günter Mellmann  beim Frühschoppen zu Ehren des neuen Kaisers und seiner Kaiserin Ramona Aussel.

 Viele Gäste waren gekommen, um dem Kaiserpaar sowie Jungschützenkönig Dennis Mackel und dem Kinderkönigspaar Wiebke Mense und Lukas Schwab zu gratulieren.

Im Mittelpunkt stand zudem – wie so oft beim Frühschoppen im Sonnendorf – Oberst Harry Stroh.

Eine aufmerksame Besucherin des Stromberger Jubiläumsschützenfests, bei dem nach dem offiziellen Frühschoppenende „eine mobile Schwimmanlage“ aufgebaut worden war, habe sich Sorgen um Harry gemacht, berichtete Rüdiger Reckmann (Schützenverein Stromberg). Dieser sei ins Wasser gegangen, habe aber „gar kein gültiges Schwimmabzeichen“ an der Uniform gehabt. Das werde sich am 30. Juli ändern, betonte er. Dann sollen Stroh und Rüdiger Bornemann im Freibad im Gaßbachtal ihr Seepferdchen machen. Das passende Outfit erhielten sie beim Frühschoppen.

 Darüber hinaus ließen die Schützen Harry Stroh und seine Frau Anita, Königspaar vor 25 Jahren, hochleben, und Günter Mellmann verlieh dem Oberst den Orden für besondere Verdienste in Silber. „Wie ihr euch für den Verein einsetzt, ist grandios“, betonte der Präsident.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Oelder und der Beckumer Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS