Oelde Live soll wieder aufleben
Bild: Reimann
Die Vorbereitungen für Oelde Live laufen bereits. Am Samstag, 10. November, sollen Bands in mindestens sieben Oelder Lokalen spielen. Das Bild zeigt (v. l.) Toni Albanese (Roma), Marc-Andre Holtewert (MA Eventconcept Holtewert), Christian Pohlmann (Oelder Bürgerhaus), Hilde Füchtenhans (Schalander), Thomas Steinhoff (OTC – Oelder Ton Concept) und Citymanager Helmut Jürgenschellert.
Bild: Reimann

Die Gastronomen, die sich am Mayday beteiligt haben, das Citymanagement, MA Eventconcept Holtewert und das Oelder Ton Concept (OTC) stehen hinter der Veranstaltung, die am Samstag, 10. November, stattfinden soll. Bislang haben sieben Lokale ihre Beteiligung zugesagt. Das Restaurant Zelic, die Alte Post, das Schalander, das Bürgerhaus, das Restaurant Roma, das Mosquito und das Restaurant Mühlenkamp werden an dem Abend für Musikgenuss sorgen.

Eine Ausnahme bei der Live-Musik macht das Oelder Bürgerhaus. Statt wie in allen anderen Gaststätten um 20 Uhr mit der Live-Musik zu beginnen, startet das Live-Programm dort erst um 22 Uhr. Dafür endet es erst um 3 Uhr, so dass Nachtschwärmer Gelegenheit haben, den Partyabend dort ausklingen zu lassen. In den anderen Lokalen ist Live-Musik bis 1 Uhr vorgesehen.

Geplant sei, so Citymanager Helmut Jürgenschellert, dass an dem Abend ein besonderer Bus, die Linie 43, von Lokal zu Lokal fahre. Dieser historische Bus verfügt über eine Theke.

Bei der Musik wolle man auf neuere Bands setzen. „Es werden qualitativ hochwertige Bands sein“, kündigte Thomas Steinhoff (Alte Post und Oelder Ton Concept) an. Welche Gruppe an welchem Ort spielen werde, sei noch in der Planung, teilten die Verantwortlichen im Pressegespräch mit.

Karten soll es nach den Sommerferien bei Forum Oelde, Telefon 02522/72800, und in allen beteiligten Lokalen geben. Im Vorverkauf kostet eine Karte, die zum Besuch aller Veranstaltungen berechtigt, 10 Euro. An der Abendkasse zahlen Musikfreunde 12 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS