Park: Zwei Vorschläge für Entscheidung
Bild: Hahn
Eine Tages-Eintrittskarte oder die Park-Plus-Karte für das gesamte Jahr benötigt derzeit, wer einen Spaziergang durch den Vier-Jahreszeiten-Park machen will.
Bild: Hahn

CDU, FDP und Grüne wollen im Rat entscheiden – SPD, FWG und OZO zunächst die Bürger befragen. Sie folgen damit einem Vorschlag von Bürgermeister Karl-Friedrich Knop. Diese zwei Vorgehensweisen werden sich voraussichtlich in der nächsten Ratssitzung am Montag, 8. Juli, gegenüberstehen, denn Ankündigungen während der Sitzung am Montag zufolge planen beide Lager, entsprechende Anträge einzubringen.

Knop will Wahlversprechen einlösen

Bürgermeister Karl-Friedrich Knop hat am Montag im Rat intensiv für eine Befragung der Bürger geworben. Die Einbeziehung der Bürger sei für diese „Grundsatzentscheidung für die Zukunft“ erforderlich. Die Befragung solle Knop zufolge über eine Woche „mit Bordmitteln“ im Rathaus durchgeführt werden und möglichst alle Alternativen für die Parkbewirtschaftung abfragen. Mit seinem Vorschlag kommt Knop einem vor Jahren gegebenen Versprechen nach. Vor seiner Wahl zum Bürgermeister hatte er 2009 in einer Diskussionsrunde der „Glocke“ angekündigt, er wolle in der Frage der Parkbewirtschaftung die Bürger nach ihrer Meinung fragen.

SOCIAL BOOKMARKS