Plakat Teil einer Nachtwanderung
Zu einer Nachtwanderung mit Schreckeffekten gehörte das im Limberger Forst gefundene gefälschte Polizeiplakat.

Aufgrund der Veröffentlichung der Pressemitteilung sei ein 31-jähriger Gütersloher auf den Vorfall aufmerksam geworden. Er habe sich bei der Polizei gemeldet.

Der Mann hatte das Plakat erstellt und aufgehängt. In der Nacht zum 1. November führte er eine Nachtwanderung mit Schreckeffekten durch, wofür das Plakat gedacht war.

Der Gütersloher hatte mit einer anderen Person geplant, das Hinweisschild zeitnah abzunehmen. Das unterblieb jedoch.

Auf dem Plakat war das Logo der Polizei Warendorf aufgebracht, was einen Verstoß gegen das Urheberrecht zur Folge hat.

SOCIAL BOOKMARKS