Polizei sucht angebliche Spendensammler
Zwei angebliche Spendensammlerinnen sind aus einen Haus in Stromberg geflüchtet, nachdem ihnen mit der Polizei gedroht worden war.

Der Polizei  in Warendorf zufolge hatten die beiden Frauen um 11.38 Uhr an einem Wohnhaus an der Straße Auf dem Borgkamp in Stromberg geschellt. Als ihnen ein älterer Hausbewohner öffnete, zeigten sie einen Spendenzettel vor und baten um Einlass.

Das Gespräch und die Entgegennahme einer Spende nutzte eine der Frauen dann, um unbemerkt in das Haus zu gelangen. Dort durchsuchte sie die Räume. Dies bemerkte eine weitere Bewohnerin des Hauses.

Die Drohung, die Polizei zu rufen, half sofort. Beide Frauen verließen das Haus und flüchteten. Die Richtung ist nicht bekannt.

Der Beschreibung der Zeugen zufolge sind die Frauen etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und tragen beide schwarze, nach hinten zusammengebundene Haare.

 Die Polizei hofft auf weitere Hinweise von Zeugen, um den Gaunerinnen auf die Spur zu kommen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder zur Identifizierung der Frauen beitragen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Oelde, 02522/9150, zu melden.

SOCIAL BOOKMARKS