Preis: Schüler berechnet Druck auf Füße
Junges Talent: Ralf Kottenstedde (M.), angehender Abiturient des Städtischen Gymnasiums Ahlen aus Enniger, hat den Wettbewerb „Excellenz Facharbeit“ der Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise gewonnen. Das Bild zeigt (v. l.) Direktor Siegfried Knepper, Ralf Kottenstedde und seine Mathematiklehrerin Marianne Natrup.

In seiner Arbeit hat sich der angehende Abiturient mit der Interpolation von Messergebnissen mit Hilfe der Spline-Funktion befasst. „Zur Ermittlung der Belastung der Füße bei Sprüngen mit seinem Mountainbike hat Ralf mehrere Messungen der Druckbelastung seiner Füße im Labor der Gesellschaft für Biomechanik Münster durchgeführt“, erklärt Direktor Siegfried Knepper das Vorgehen des Schülers. „Anschließend hat er sie unter Anwendung von Spline-Funktionen mathematisch analysiert.“

Verfahren bei Sportarten verwendet

Diese Mess- und Analyseverfahren fänden heute Anwendungen bei zahlreichen Sportarten wie Fußball, Beachvolleyball, Golf und Radsport. Ziel sei es, die Druckbelastung der Füße zu verbessern, erklärte Knepper weiter. Betreut wurde der Gymnasiast von seiner Mathematiklehrerin Marianne Natrup.

Junge Talente fördern

Gemeinsam vergeben die Dr.-Hans-Riegel-Stiftung und die Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung der Universitäten Münster und Nijmegen in jedem Jahr den Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis für exzellente Facharbeiten in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik und Physik. Ziel ist es, außergewöhnliche Leistungen bereits in der Schule zu erkennen und zu belohnen. Junge Talente sollen entdeckt, gefördert und für ein Studium der Naturwissenschaften begeistert werden.

Feier im Münsteraner Schloss

Die Preise an die Wettbewerbssieger und die betreuenden Schulen verliehen Staatssekretär Wolf-Michael Catenhusen und Prof. Ingeborg Henzler aus dem Vorstand der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Schloss Münster. Zuvor hatten die Juroren ihre Siegerarbeiten vorgestellt.

SOCIAL BOOKMARKS