Reise um die Welt wird nasser als geplant
Bild: Meintrup
Tag am Wasser: Harmonisch wirkte dieses Schaubild beim „Tanz in Venedig“.
Bild: Meintrup

Vor Beginn der Show wurde der Rasenplatz mit Sand befestigt, um den rund 25 Pferden der Show einen sicheren Untergrund bieten zu können. In Regenjacken und unter Regenschirmen ließen es sich am Vormittag viele Zuschauer vom Regen nicht nehmen, das Show-Spektakel unter der inhaltlichen Gestaltung von Hendrik Becker und Heidrun Hafen zu erleben. Vor Beginn des Stückes fuhren Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop, Pflaumenkönigin Katharina I. Hainz, Bierkönigin Natalie I. Hainz und Dr. Rolf Becker (Vorsitzender des Fördervereins Gaßbachtal) auf einer Kutsche ein, gezogen von einem historischen Trecker der Stromberger Restaurationsgruppe.

Start in der Taverne

Los ging die Reise um die Welt in einer Taverne, in der Ottokar Burggraf von Stromberg (Hendrik Becker) von zwei dunklen Gestalten eine Schatztruhe gestohlen wird. Auf der Suche nach der Schatztruhe verschlägt es Ottokar zunächst nach Venedig, wo er auf dem Markusplatz auf den Conte trifft, der ihn in einem packenden Duell vor seinem bösen Widersacher General DeWinter (Michael Zimmermann) rettet. Weiter geht es für den Helden Ottokar, der auf das Mittelmeer treibt und dort allerlei bunte Meeresbewohner trifft. Schließlich gelingt es Ottokar, sich in das Piratenparadies Tortuga zu retten, bevor es ihn nach Andalusien verschlägt. Schließlich kommt es zum finalen Duell zwischen Ottokar und DeWinter, aus dem Ottokar und die Piraten als Sieger hervorgehen. Zurück in Stromberg lüftet der Held das Geheimnis der Schatztruhe, in der sich nicht etwa ein Goldschatz, sondern Blumen aus allen Teilen der Welt befinden, die am Burgplatz angepflanzt werden sollen, um Ottokars Herzdame zu erfreuen. Die märchenhaft-abenteuerliche Geschichte und die authentischen Schauspieler begeisterten ebenso wie die Schaubilder der Reiter. Von einspännigen holländischen Sjeesen, über rasante Showeinlagen zu anspruchsvoller Barockdressur wurde ein breites Spektrum der Showreiterei abgedeckt. Einige der besten Showreiter Deutschlands demonstrierten in Stromberg ihr Können.

SOCIAL BOOKMARKS