Reisepass lädt zur Fahrt ins Grüne
Bild: Haunhorst
Mit dem Pass ins Grüne. Wolfgang Rettig (Forum Oelde) präsentiert das Dokument.
Bild: Haunhorst

In einem als Reisepass aufgemachten Heftchen, das es in der Forum-Geschäftsstelle und am Haupteingang des Parks gibt, werden die zehn Teilnehmer vorgestellt. Es sind – außer Oelde – Hamm, Krefeld, Paderborn, Rietberg, Rheda-Wiedenbrück, Jülich, Leverkusen, Hemer sowie Bad Oeynhausen/Löhne. Jeder, der möchte, ist nun eingeladen, sich mit dem Pass auf eine Entdeckungstour durch NRW zu begeben. Für einen Besuch auf einem ehemaligen LGS-Gelände gibt es einen Stempel. Wer acht von zehn Stempeln gesammelt hat, kann das Heft einschicken und an der Verlosung einer Gartenreise für zwei Personen im Wert von 1500 Euro teilnehmen. Zum Erfahrungsaustausch und um sich professioneller präsentieren zu können, hätten sich diese zehn LGS-Nachfolger bereits vor längerer Zeit zusammengefunden, erläutert Forum-Mitarbeiter Wolfgang Rettig. Nun habe man die erste Aktion vorbereitet, die sich an die vielen Besucher der ehemaligen LGS-Gelände richte. „Zusammen bewegen wir mehrere Millionen Gäste pro Jahr.“ Wer sich auf den Weg macht, sollte sich für die Parks ausreichend Zeit nehmen. „Alle haben unterschiedliche Schwerpunkte gefunden und sich weiterentwickelt, so dass man gut einen ganzen Tag lang an jedem der Orte verbringen kann“, betont Rettig. Mit ihrer Aktion hat sich die „Grün NRW“ bereits auf der Floriade, der Weltgartenausstellung in Venlo, vorgestellt. Für einen Tag waren auch zwei Mitarbeiterinnen von Forum Oelde im NRW-Pavillon, um für den Reise(s)pass, die Gartenschau-Gelände und Oelde zu werben. Um Touristen aus dem Ausland anzusprechen, liefert das Heft seine Informationen in drei Sprachen. Außer dem Oelder sind auch die Gelände in Hamm, Jülich, Hemer und Rietberg weiterhin bewirtschaftet.

SOCIAL BOOKMARKS