Rhedaer Straße: Fahrerin schwer verletzt

Gegen 17.20 Uhr fuhr die Frau Angaben der Polizei zufolge mit ihren drei kleinen Kindern auf der Straße von Oelde Richtung Möhler. Nach dem Durchfahren einer Linkskurve kam sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, und der Mazda prallte auf Höhe der Fahrertür gegen einen Baum. In den ersten Notrufen war der Kreisleitstelle in Warendorf berichtet worden, die Frau sei in dem Van eingeklemmt. Dies bestätigte sich nach Angaben von Feuerwehrchef Michael Haske als Einsatzleiter nicht. Die schwer verletzte Frau konnte nach dem gewaltsamen Öffnen der Fahrertür durch die Feuerwehr schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Zahlreiche Einsatzkräfte am Unfallort

Nach dem Notruf bei der Feuerwehr waren außer dem Löschzug Oelde, der mit neun Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften ausrückte, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge aus Oelde und Rheda-Wiedenbrück sowie vier Rettungswagen an die Einsatzstelle beordert worden. Auch der Leitende Notarzt des Kreises Warendorf sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst waren vor Ort. Die schwer verletzte Fahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht, ebenso wie – zur weiteren Untersuchung – ihre nach ersten Erkenntnissen aber unverletzten Kinder. Für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Rhedaer Straße.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.