Rosen für „Zentrum des Oelder Sports“
Melina Jaschinski, Vera Quibeldey und Jana Faßhauer begrüßten Georg und Maria Kahlmeier, die Helmut Jürgenschellert (v.l.) zum Jahnstadion fuhr.

Denn an seinem letzten Arbeitstag am Freitag wurden der 64-jährige Kahlmeier und seine Frau Maria mit einer Rikscha von zu Hause abgeholt. Begleitet wurden sie dabei von Helmut Jürgenschellert und Frank Siemer, beide verantwortlich für den Bereich Sport der Stadt Oelde, sowie Michael Jathe. Auf besondere Art bedankten sich 51 Schüler der Realschule. Sie hatten sich auf dem Weg zum Jahnstadion mit weißen Rosen in der Hand postiert. Zahlreiche Gäste, darunter Vertreter von Oelder Schulen und Vereinen, waren gekommen, um sich für Kahlmeiers jahrelanges Engagement zu bedanken. „Du bist das Zentrum des Oelder Sports. Danke dafür, dass du dich mit so viel Leidenschaft und Herzblut für unseren Sportplatz eingesetzt hast“, betonte Michael Jathe. Auch Erhard Richter, Stellvertretender Vorsitzender der Spielvereinigung (SpVgg) Oelde, sprach dem scheidenden Platzwart seine Anerkennung aus: „Man hat dir angemerkt, dass du deine Arbeit gern gemacht hast. Ich wünsche dir und deiner Frau, dass ihr eure Rente in vollen Zügen genießen könnt.“ Und Ulrich Bunse von der Altherrenabteilung des SpVgg ergänzte: „Wir Sportler haben uns bei dir immer aufgehoben gefühlt. Wir konnten zu jeder Zeit auf deine Unterstützung setzen.“ Dem stimmte Georg Benscheidt vom LV Oelde zu, ergänzte jedoch mit einem Augenzwinkern: „Die gelegentlichen Reibungspunkte werden mir fehlen.“

Guido Gretencord neuer Platzwart

In Zukunft wird der neue Platzwart Guido Gretencord wird zusammen mit Monika Arens, die fortan die Gastronomie übernimmt, für die Geschicke des Oelder Jahnstadions verantwortlich sein. „Es sind große Fußstapfen, in die die Nachfolger treten. Aber ich bin sicher, dass der Platz weiterhin ein Juwel für Oelde bleiben wird“, betonte Michael Jathe.

SOCIAL BOOKMARKS