Schwimmbetrieb in drei geordneten Bahnen
Foto: Hahn
Fast unbewegt ist derzeit noch das Wasser zwischen den Bahnabgrenzungen im Schwimmerbecken. Das sollen die Badbesucher ab Sonntag, 13. Juni, ändern. Auf den Saisonstart im Oelder Parkbad weisen (v. l.) Wolfgang Rettig (Forum Oelde), Michael Jathe (Erster Beigeordneter) und Frank Hövekamp (Betriebsleiter der Oelder Bäder) hin.
Foto: Hahn

Seit der pandemiebedingten Schließung des Hallenbads im November 2020 gab es in Oelde keine Schwimmmöglichkeit. Drei Wochen nach der Badöffnung im Gaßbachtal zieht das Parkbad am Sonntag, 13. Juni, nach. „Die Inzidenz ist so, dass wir guten Gewissens aufmachen können“, betont Michael Jathe, Oeldes Erster Beigeordneter. Man tue dies „mit Augenmaß“, denn schließlich solle das Bad nachhaltig geöffnet bleiben können.

Vorab Schwimmzeit buchen

Zu diesem Augenmaß gehört, dass Parkbadbesucher sich wieder vorab registrieren und eine Schwimmzeit buchen müssen. Das bewährte digitale Buchungssystem sei komfortabler geworden, erklären die Verantwortlichen. Erneut gebe es Zeitfenster von 1,5 Stunden in denen maximal 96 Besucher ins Bad gelassen würden, sagt Frank Hövekamp, Leiter der Oelder Bäder.

Nur die Außenduschen seien in Betrieb, Sprungturm, Rutsche und Liegewiese könnten aber genutzt werden. Vorerst benötigen Schwimmer einen negativen Coronatest. Sollte der kreisweite Inzidenzwert stabil unter 35 bleiben, könnte diese Einschränkung bis zum Wochenende wegfallen. Darüber würde in dem Fall aktuell informiert.

Kursbetrieb ab Montag

Ab Montag starten wieder Kurse zur Schwimmausbildung. „Da haben wir einiges aufzuholen“, betont Hövekamp mit Blick auf die Schließungsphase. Dies sehen auch Eltern schwimmunkundiger Kinder offensichtlich so. Vier Kurse sind zum Start ausgebucht. Wolfgang Rettig (Forum Oelde) weist darauf hin, dass der Park ab dem Wochenende wieder über den Haupteingang zugänglich sei – zunächst über ein „Provisorium als Kassenhäuschen“, bis die Arbeiten dort abgeschlossen seien.

SOCIAL BOOKMARKS