Slapstick am Boden, Romanze in der Höhe
Zeit für Romantik in schwindelnder Höhe fanden Lisa Rinne und Andreas Bartl vom Circus Unartig. Sie gehörten zur bunten Schar der Gaukler, Artisten und Clowns, die am Sonntag zahlreiche Besucher in den Oelder Vier-Jahreszeiten-Park lockten.

Auf Andreas Bartls Schultern stehend kletterte Lisa Rinne an der einen Seite des Trapezes hinauf in die luftigen Höhen. Kurze Zeit später schwang sie sich schon an eine Turnstange, schaukelte schwungvoll darauf und zeigte dabei noch Kunststücke. Die Zuschauer verfolgten das Spektakel gebannt. Auch für Claudia Bergmann und Michael Schwedler ging es hoch hinaus. Die beiden Akrobaten tanzten Tango und stemmten sich abwechselnd in die Höhe. Trotz hoher Schuhe sah dies auch bei der Tänzerin mühelos aus. Die jüngeren Besucher hatten ihren Spaß mit Clown Topolino. Er schleuderte Diabolos in die Luft, fing sie manchmal auch wieder auf, jonglierte mit Bällen und Äpfeln, von denen er zwischendurch Stücke abbiss, und briet mit einer Fackel ein Spiegelei. Musik stand im Mittelpunkt der Auftritte des Berliner Kleinkünstlers Gabor Vosteen. Er begann mit nur einer Blockflöte und brachte schon damit die Zuschauer zum Lachen. Doch das war ihm nicht genug, denn er steigerte sich, bis er in sechs Flöten gleichzeitig blies. So spielte er mehrstimmige Lieder wie Mozarts Kleine Nachtmusik. Etwas stiller ging es bei den Artisten von Extra Art aus Freiburg zu. Auf der Burgwiese jonglierten sie mit Keulen oder rollten ineinander verkettet über die Bühne.

Kulisse des Parks

Wolfgang Rettig (Forum Oelde) zeigte sich begeistert. „Wir können die Kulisse des Parks wieder wunderbar nutzen. Das wissen die Zuschauer zu schätzen“, sagte er. Warme Temperaturen und Sonnenschein seien diesen Sommer selten, so konnte auch ein kurzer Regenschauer Rettigs gute Laune nicht verderben. Forum Oelde hatte elf Gruppen und Solisten engagiert. Der Flohmarkt am Morgen war ebenfalls gut besucht.

SOCIAL BOOKMARKS