Sternsinger ziehen von Haus zu Haus
Bild: Reckordt
In der gesamten Pfarrei St. Johannes sind die Sternsinger unterwegs beziehungsweise unterwegs gewesen. Das Bild zeigt die Stromberger Gruppe.
Bild: Reckordt

 Pastoralreferentin Nicole Thien verdeutlichte, dass die Mädchen und Jungen als „Gesandte der Gemeinde den Segen Gottes verteilen“.

Zu den Stromberger Sternsinger gehören Larissa Gohler, Marina Terholsen und Luca Felix Fechler, die schon seit einigen Jahren jeweils zu Beginn des Jahres als Kasper, Melchior und Balthasar verkleidet von Tür zu Tür ziehen. „Wir haben ein tolles Leben und können darüber glücklich sein, deshalb sammeln wir gern Spenden für Kinder, denen es nicht so gut geht wie uns“, sagte Luca Felix Fechler, der in diesem Jahr zum fünften Mal dabei ist.

Als Zeichen dafür, dass die Sternsinger zu Gast waren, hinterließen sie an den Hauswänden den Schriftzug „20+C+M+B+15“. Die Buchstaben stehen für „Christus mansionem benedicat“. Übersetzt bedeutet das: „Christus segne dieses Haus.“ Bundesweit sammeln Sternsinger Spenden unter dem Motto „Segen bringen, segen sein – Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“.

In St. Johannes und St. Joseph sind die Sternsinger auch am Montag noch unterwegs.

SOCIAL BOOKMARKS