Straßen NRW flickt Fahrbahnflächen
Bild: Helmers
Mit der Walze ist gestern Michael Müseler von der Firma Eurovia aus Rheda-Wiedenbrück über eine ausgebesserte Flickstelle an der Warendorfer Straße in Oelde gefahren. Der Landesbetrieb Straßen NRW saniert bis Mitte August 35 Stellen im Kreis Warendorf.
Bild: Helmers

Dass die einzelnen Baustellen wie auf der Warendorfer Straße teilweise nur mit Baken kenntlich gemacht würden, sei bei dieser Art der Sanierungsmaßnahmen üblich, erklärte Josef Brinkhaus von Straßen NRW am Montag auf Anfrage der „Glocke“. „Für die Reparaturarbeiten werden mehrere kleine Wanderbaustellen mit Ausmessungen von jeweils 5 bis 200 Quadratmetern eingerichtet“, sagte er. „Die einzelnen Arbeitsschritte werden direkt hintereinander ausgeführt, und dann wird sofort zur nächsten Flickstelle gewechselt.“

Sanierung dauert bis Mitte August

Zunächst werde die fehlerhafte Fahrbahn ausgefräst, dann werde neues Material aufgetragen. Anschließend würde eine Walze über den heißen Asphalt fahren, der zum Schluss mit Splitt abgestreut werde, um die Fläche griffiger zu machen. „Dann müssen die Flächen auskühlen“, sagte Josef Brinkhaus. „Das ist bei diesem heißen Wetter ein Problem.“ Während der Arbeiten sei mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Einzelne Flickstellen würden innerhalb von wenigen Stunden fertiggestellt sein. Die Sanierung soll im gesamten Kreis Warendorf bis Mitte August dauern. Wann die Arbeiten in Oelde abgeschlossen sein werden, konnte Josef Brinkhaus nicht sagen.

SOCIAL BOOKMARKS