Tierische WG-Bewohner genießen Frühling
Bild: Hövelmann
Gärtnermeister Robert Hülsmann füttert die Alpakas im Oelder Vier-Jahreszeiten-Park mit Maiskörnern.
Bild: Hövelmann

Schon von weitem werden die Besucher durch ein tierisches Konzert begrüßt. Hühner, Pfauen, Kängurus, Emus und Steppenhasen – dies sind nur einige der rund 70 Bewohner des Tiergeheges. Die Steppenhasen hatten im Jahr 2011 das neu angelegte Gehege bezogen. „Im Mai, wenn die Temperaturen steigen, werden wir noch weitere Tiere begrüßen dürfen“, sagt Gärtnermeister Robert Hülsmann erfreut. Dann werden auch Ziegen, ein Lama und Miniponys die tierische Vielfalt bereichern. Die Tiere ziehen dann aus ihren Winterquartieren in die Sommerresidenz um.

Zuzügler und Nachwuchs

Auch neue Bewohner werden in Kürze willkommen geheißen: Zwei Wasserschweine werden das Tiergehege bald als ihr neues zu Hause betrachten. Ein eigener Bereich ist für sie bereits eingerichtet. Doch nicht nur Zuzügler vergrößern den Tierbestand. Auch auf weiteren Nachwuchs auf der Tierfarm dürfen die Besucher des Parks sich freuen. So ist nicht nur bei den Alpakas, sondern auch bei den Miniponys in den nächsten Monaten mit Jungtieren zu rechnen. Schon jetzt genießt ein kleines Zicklein – seine Mutter stets in der Nähe wissend – die ersten warmen Sonnenstrahlen. Und aus dem sicheren Beutel der Mutter blickt das niedliche Baby der Bennett-Kängurus („Die Glocke“ berichtete) neugierig auf seine tierischen Mitbewohner.

Füttern verboten

Bei aller Nähe, die die Tierfarm ihren Gästen ermöglicht, ist den Verantwortlichen ein Hinweis an die Besucher sehr wichtig: „Die Fütterung der Tiere wird ausschließlich von uns Verantwortlichen übernommen“, betont Robert Hülsmann. Denn nur so könne eine ausgewogene und artgerechte Ernährung gewährleistet werden. Damit die Tiere gesund und kräftig bleiben, wird ihnen ein abwechslungsreiches Futter zusammengestellt zu dem unter anderem Möhren, Mais, Getreide und Heu gehören. Die Erlebnisfarm liegt neben der Sparkassen-Waldbühne im eintrittspflichtigen Teil des Vier-Jahreszeiten-Parks nördlich des Mühlensees.

SOCIAL BOOKMARKS