Trends probiert beim Foodnight Shopping

Vor der St.-Johannes-Kirche hatten es sich Monika Boenigk-Brink und Bärbel Heichel auf Liegestühlen gemütlich gemacht. Die Freundinnen genossen bei ihren Gin Tonics – einmal mit Ingwer, einmal mit Gurke – die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Erstmals waren beim Foodnight Shopping drei Trucks dabei, die nur Getränke anboten.

Landfleischerei bietet Pulled-Pork-Burger an

Am Stand der Landfleischerei Rau aus Gütersloh musste sich Juniorchef André Rau beeilen, um die Nachfrage nach seinen Pulled-Pork-Burgern zu bedienen. „Pulled Pork ist sehr zartes Schweinefleisch, weil es mehr als zwölf Stunden lang gegart worden ist“, erklärte er. „Wir servieren es in einem Bäckerbrötchen mit amerikanischem Krautsalat, Schalottencreme und Barbecuesauce.“

Wer Neues ausprobieren wollte, hatte beim Foodnight Shopping viele Gelegenheiten dazu. Bubble Waffles, Waffeln mit Blasenstruktur, sind ein süßer Trend aus Hongkong. Standinhaber Marc Slotmann versah sie in seinen Waffeleisen mit vielen runden Blasen, die das Äußere knusprig machten und das Innere weich ließen. Danach brachte er sie in eine runde Form, ähnlich wie der eines Bechers, damit die Kunden eine oder mehrere der 21 Füllungen aussuchen konnten.

Guter Ruf im dritten Jahr

Soll es eine Waffel mit Kiwi, Gummibärchen und Vanilleeis sein? Oder lieber mit Keksen und Karamellsauce? Alles kein Problem. Dem Oelder Foodnight Shopping eilt offenbar bereits im dritten Jahr sein guter Ruf voraus. „Wir sind zum ersten Mal mit unserem Foodtruck hier“, sagt Marc Slotmann. „Vorher haben wir uns bei anderen umgehört. Es hieß immer: ‚Geh da hin, das ist gut.‘“

Einkaufen bis 22 Uhr

Live-Musik gab es von Björn Alberternst & The Menace of Tyranny sowie The Beauty & The Beard. Die Einzelhändler in der Innenstadt hatten ihre Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet

SOCIAL BOOKMARKS