Überfall auf Tankstelle war abgesprochen 
Bild: dpa
Die Polizei Warendorf hat gemeinsam mit der Kreispolizeibehörde Gütersloh zwei Raubüberfälle aufgeklärt. Ein jetzt 21-jähriger Stromberger gab in seiner Vernehmung zu, im Sommer vergangenen Jahres Tankstellen in Oelde und Herzebrock-Clarholz überfallen zu haben.
Bild: dpa

Wie die Polizei mitteilt, hatten Zeugen Hinweise zum Tatverdächtigen und einer möglichen Komplizin gegeben. Daraufhin durchsuchten Beamte die Wohnungen der beiden Beschuldigten. Bei der nun 19-Jährigen fanden die Ermittler ein Pfefferspray, das möglicherweise bei dem Raub am 8. August gegen 3.40 Uhr auf die Tankstelle an der Straße In der Geist in Oelde zum Einsatz kam. Bei den Ermittlungen stellte sich der Polizei zufolge zudem heraus, dass der Überfall mit dem zu diesem Zeitpunkt eingesetzten Kassierer abgesprochen war.

Bereits am 28. Juli hatte der Stromberger laut Polizei am frühen Morgen des 28. Julis eine Tankstelle an der Straße Aurea in Rheda-Wiedenbrück überfallen. Dort setzte der Verdächtige ein Messer ein, um seiner Geldforderung Nachdruck zu verleihen. Bei beiden Überfällen hatte der Stromberger Bargeld erbeutet, mit dem seinen Angaben zufolge ausstehende Schulden begleichen wollte.

Die beiden Verdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

SOCIAL BOOKMARKS