Uwe I. Opitz ist Stadtschützenkönig
Bild: Meintrup
Viele Gratulanten umringten Uwe Opitz nach seinem Königsschuss.
Bild: Meintrup

Bereits am Freitag hatte das 6. Oelder Stadtschützenfest mit der Ökumenischen Hubertus-Schützenmesse im Festzelt unter Leitung von Pfarrer Hartmut Suppliet und Dechant Karl-Hermann Kemper begonnen, bevor der große Festball zu Ehren des nun ehemaligen Stadtschützenkönigs Axel I. Weitenberg startete. Am Samstag marschierten alle sechs Oelder Schützenvereine aus unterschiedlichen Richtungen in einem großen Sternenmarsch auf den Marktplatz, wo außer Ansprachen auch der große Zapfenstreich und die Fahnenbannerverleihung stattfand. Weiter ging es mit einem Festmarsch zum Festplatz in Ahmenhorst, wo nach der Verabschiedung von Axel I. Weitenberg das große Vogelschießen stattfand.

276. Schuss holt Vogel von der Stange

30 Anwärter aus allen Schützenvereinen trugen den Kampf um die Krone unter sich aus. Die Insignien schossen Dirk Pollmeier (Apfel), Tobias Schniederkötter (Zepter) und Thomas Bergmann (Krone), bevor Uwe Opitz durch den 276. Schuss den Aar von der Stange holte und von nun an Oeldes neuer Stadtschützenkönig ist.

SOCIAL BOOKMARKS