Volltrunkene Oelderin auf der A7 gestoppt
Mehrere Streifenwagen waren notwendig, um die Fahrt einer betrunkenen Autofahrerin aus Oelde zu stoppen.

Ein Verkehrsteilnehmer hatte der Polizei zufolge gegen 12.50 Uhr über den Notruf dem Polizeipräsidium Nordhessen mitgeteilt, dass er auf der Bundesstraße 7 zwischen Hessisch Lichtenau und Kassel unterwegs sei. Vor ihm fahre ein Kleinwagen, dessen Fahrerin offensichtlich aus einer Bierflasche trinken würde und deutlich Schlangenlinien fahre. Alarmierte Polizeibeamte entdeckten die Autofahrerin an der Anschlussstelle Kassel Ost, wo sie auf die Autobahn auffuhr. Die Polizisten nahmen umgehend die Verfolgung auf und gaben deutliche Anhaltezeichen. Die Fahrerin aber habe sie ignoriert und ihre Flucht fortgesetzt. Erst mit der Verstärkung durch weitere Streifenwagen der Autobahnpolizei sowie zweier Polizeistationen gelang es den Beamten, den Kleinwagen der 55-Jährigen einzukeilen, gefahrlos abzubremsen und auf dem Standstreifen zu stoppen.

Mehrere Bierflaschen im Auto

Da die Frau offensichtlich stark alkoholisiert war, führten die Beamten mit Einverständnis der 55-Jährigen sofort einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 2,82 Promille. Die Autofahrerin wurde vorläufig festgenommen und auf ein Polizeirevier gebracht. Dort ordneten die Beamten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein der Frau sicher. In ihrem Fahrzeug fanden sich der Polizeimeldung zufolge gleich mehrere Bierflaschen. Die 55-jährige Oelderin muss laut Polizei nun mit einem Verfahren wegen Fahrens eines Fahrzeuges unter Alkoholeinwirkung rechnen.

SOCIAL BOOKMARKS