Von der Lippe kommt auf die Waldbühne
Foto: Andre Kowalski
Für seine Open-Air-Auftritte im Jahr 2020 hat Jürgen von der Lippe die besten Monologe aus seinen Bühnenprogrammen sowie Lesungen zusammengestellt und bietet 90 Minuten Vergnügen. Der Vorverkauf für die Auftritte in Oelde am Freitag, 18., und Samstag, 19. September, hat am gestrigen Freitag begonnen.
Foto: Andre Kowalski

Der Kulturbetrieb hat in den vergangenen Monaten gelitten. Aber die Künstler zieht es auf die Bühnen, und die Veranstalter möchten endlich wieder Programm machen. Denn sie wissen: Auch die Menschen sehnen sich nach kulturellen Angeboten. Ein besonderes gibt es am Freitag und Samstag, 18. und 19. September: Zweimal tritt Comedy-Urgestein Jürgen von der Lippe auf der Oelder Waldbühne auf. 

Abend mit bester Unterhaltung

Henrik Wächter (Agentur Mitunskannman.Reden) sowie Melanie Wiebusch und Wolfgang Rettig von Forum Oelde sind überzeugt

Henrik Wächter, Melanie Wiebusch, Wolfgang Rettig
davon, dass sie mit ihrem Angebot ins Schwarze treffen. Gemeinsam haben sie ein Konzept entwickelt, das es unter höchstmöglichem Schutz für die Besucher ermöglicht, unbefangen einen Abend bester Unterhaltung zu erleben, und zwar mit „Lippes Sommerspezial 2020“. 

Über von der Lippe – der 40 Jahre im Fernsehen, mit Soloprogrammen und als Musiker im Geschäft ist – müsse man eigentlich wenig Worte verlieren, erklärt Henrik Wächter und ergänzt dann doch, der Mann sei „eine Granate“. Sein extra für die kurzfristig geplanten Auftritte seines „Sommerspezials“ zusammengestelltes Programm sei eine bunte Wundertüte, die zugleich auch einige der größten Hits des Künstlers enthalte. Von der Lippe habe dort, wo er damit aufgetreten sei, die Besucher begeistert. 

Besucher sehnen sich nach Kultur

Die Freude, „dass wieder etwas stattfindet“, wollten sie gern an die Besucher weitergeben, sagt Wächter. Nicht nur ihm ist sie anzusehen. Bei den von der Besucherzahl überschaubareren Kleinkunstveranstaltungen habe man gute Erfahrungen gemacht, betont Forum-Chefin Melanie Wiebusch. Vor allem aber sei deutlich geworden, dass die Besucher sich nach Kulturveranstaltungen sehnten. Es sei sehr schön zu erkennen, dass für viele „Kultur einen Wert hat“. 

Waldbühne aus langem Winterschlaf wecken

Das Konzept – abgestimmt mit Ordnungs- und Gesundheitsamt –

Jürgen von der Lippe tritt mit „Lippes Sommerspezial 2020“ am Freitag, 18., sowie am Samstag, 19. September, jeweils ab 20 Uhr auf der Waldbühne im Oelder Vier-Jahreszeiten-Park auf. Wegen der erforderlichen Rückverfolgbarkeit können nur feste Plätze gebucht werden – etwa ein Drittel im Innenraum (2er- und 3er-Gruppen sowie einige Einzelplätze), zwei Drittel auf der Tribüne (jede zweite Reihe bleibt dort frei). Für die Bereiche gibt es getrennte Zugänge. Maskenpflicht gilt überall außer am Sitzplatz. Besucher dürfen Snacks und Getränke – diese jedoch nicht in Glasflaschen – zur Waldbühne mitbringen.
gebe ihr ein gutes Gefühl dabei, trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie die Waldbühne mit dieser größeren Veranstaltung aus ihrem bisher längsten Winterschlaf zu wecken. „Würde ich mich als Gast auf der eigenen Veranstaltung wohlfühlen?“ Diese Frage hätten alle Beteiligten einstimmig mit Ja beantwortet, ergänzt Forum-Mitarbeiter Wolfgang Rettig – rein nach der Corona-Schutzverordnung wäre noch mehr möglich gewesen. 

Vorverkauf ist gestartet

Nun können an jedem Abend 400 Gäste Jürgen von der Lippe genießen – auf festen Plätzen und mit einer weiteren Besonderheit: Getränke und Snacks dürfen die Gäste mitbringen, denn ein gastronomisches Angebot gibt es nicht. Der Kartenverkauf an den bekannten Vorverkaufsstellen ist am Freitag gestartet.

SOCIAL BOOKMARKS