Wasserdampf über den ersten Schwimmern
Bild: Frielinghaus
Bei einer Außentemperatur von 8 Grad dampfte das 29 Grad warme Wasser im Freibad im Gaßbachtal Stromberg am frühen Morgen.
Bild: Frielinghaus

Im Anschluss an das Schwimmvergnügen bot der Förderverein Gaßbachtal Stromberg ein Frühstück in gemütlicher Runde an. Dieses Angebot wurde von vielen Badegästen gern angenommen. Sie trafen sich bei frischem Kaffee und belegten Brötchen in der Wärmehalle. „Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Saisonstarts“, sagte Bruno Lenz, Stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins. Bereits um 7.30 Uhr hatten die ersten Schwimmer vor den Türen gewartet. Viele waren neugierig, was sich nach dem Saisonende im Herbst getan hat. Auch Bürgermeister Karl-Friedrich Knop und Bezirksausschussvorsitzender Winfried Kaup ließen es sich nicht nehmen, erste Bahnen zu ziehen und das herrliche Wetter zu genießen. „Das Stromberger Freibad ist eine echte Perle für das Gaßbachtal“, lobte Knop. Durch die vielen fleißigen Helfer und großzügige Sponsoren konnten in den vergangenen Monaten nicht nur werterhaltende, sondern wertsteigernde Maßnahmen ergriffen werden, um das Freibad für Jung und Alt noch attraktiver zu gestalten. Dieses Bild spiegelte sich am Sonntag auch in den Besucherzahlen bereits kurz nach dem Öffnen der Pforten des Bads wieder. Trotz der Zeitumstellung tummelten sich um 8 Uhr bereits 25 Besucher im angenehm warmen Wasser – nicht nur Stromberger, sondern auch viele auswärtige Schwimmbegeisterte, die bei einem der frühesten Saisonstarts eines Freibads in NRW dabei sein wollten.

SOCIAL BOOKMARKS