Wichern-Kindergarten: neue Leiterin
Bild: eh
Seit dem 1. August leitet die Warendorferin Meike Westhoff den Oelder Wichern-Kindergarten. Das Bild zeigt sie mit Kindern, die die Einrichtung besuchen.
Bild: eh

„Das Konzept muss zu mir passen“, sagt Meike Westhoff. Und sie ist sich sicher: Im Oelder Wichern-Kindergarten passt es. „Ich habe mich von Anfang an total wohlgefühlt. Es war, wie nach Hause zu kommen“,  betont die 40-Jährige. Das macht die Warendorferin, die Heilpädagogin und Erzieherin ist, nicht nur daran fest, dass jeder im Wichern-Kindergarten „offen und herzlich“ aufgenommen werde, sondern beispielsweise auch daran, dass das Team die Kinder früh zu „sehr selbstständigen“ kleinen Menschen erziehe und sehr naturnah arbeite.

„Das Außengelände fasziniert mich“, betont Westhoff. „Ich bin ein Naturmensch.“ Für die Kinder sei es zum Beispiel toll, dass sie sich auf dem Gelände verstecken und Neues entdecken könnten. Das seien gute Bedingungen dafür, dass sie sich weiterentwickelten. „Wir machen ihnen dafür einerseits Angebote, begleiten sie andererseits aber auch dabei, ohne ihnen Vorgaben zu machen.“

Vor ihrem Wechsel nach Oelde hat Meike Westhoff für Innosozial in Ahlen in der mobilen Frühförderung von Kindern gearbeitet. Davor habe sie verschiedene Stellen als Integrationsfachkraft gehabt, erläutert sie.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Mittwoch, 13. August, in der Oelder und der Beckumer Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS