„Wolken, Wind und Wetter“ ist eröffnet
 Bild: Kalläne
Moderator Willi Weitzel hat die Ausstellung „Wolken, Wind und Wetter“ im Oelder Kindermuseum eröffnet.

Bild: Kalläne

Neugierig stürmten die jungen Besucher  in die Schau „Wolken, Wind und Wetter“.

An 20 interaktiven Stationen können insbesondere Grundschüler das Klima und seine Veränderung kennenlernen. Mit einem Klima-Quiz wird den jungen Besuchern gezeigt, wie man klimafreundlich lebt und wie man zu einem Klimafuchs wird.

 Knifflig waren auch die Fragen von Wolfgang Kuhlbusch. Der Oelder zeichnet seit 1976 das Wetter auf und fragte Kinder und Eltern unter anderem, wie hoch die höchste Temperatur gewesen sei, die er im August 2009 aufgezeichnet habe.

 „Wie kann man die Umwelt schützen?“, fragte Moderator Willi Weitzel. Die Kinder hatten eine gute Idee: viel mit dem Fahrrad fahren. „Der Fernseher sollte nicht auf Stand-by gestellt werden, man kann mit dem Bus oder mit dem Fahrrad zur Schule fahren oder Nahrungsmittel kaufen, die nicht von weit her importiert wurden“, schlug Thomas Pyhel von der Deutschen Bundessstiftung Umwelt (DBU) vor. Die DBU fördert die Ausstellung mit einer großzügigen Summe.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Montag in der Oelder und der Beckumer Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS