Zukunftspreis für den SuS Blau-Weiß
Bild: Holger Jacobi
Einen mit 500 Euro dotierten Zukunftspreis des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen hat der SuS Blau-Weiß Sünninghausen in Kamen-Kaiserau bekommen. Das Bild zeigt (v. l.) Dr. Karl-Heinrich Sümmermann (Vorstandsvorsitzender Westfalen Initiative), Maximilian Bröer Philipp Schniederkötter Markus Bröer, Lukas Wickenkamp (alle SuS Blau-Weiß Sünninghausen) sowie Marianne Finke-Holtz (Vizepräsidentin Breitensport/Verbandsentwicklung FLVW).
Bild: Holger Jacobi

Aus Sünninghausen nahmen Lukas Wickenkamp, Philipp Schniederkötter, Markus Bröer und Maximilian Bröer teil. Sie nahmen den dritten Preis – verbunden mit einem Preisgeld von 500 Euro – „für die zukunftsweisende Ausrichtung des Vereins“ entgegen und stellten laut einem Bericht das Konzept des SuS Blau-Weiß vor allen anwesenden Vereinsvertretern vor.

Der SuS nehme das Motto „Lebensraum Sportverein“ sehr ernst und biete eine riesige Bandbreite an außersportlichen Aktivitäten an, heißt es in der Begründung des FLVW. So wirke der Verein in die Gesellschaft des 1200 Einwohner – davon 700 Mitglieder – zählenden Ortsteils hinein. Der SuS präge das Dorfleben und das Freizeitangebot, und das Dorf identifiziere sich mit seinem Verein.

Den ersten Platz errang DJK BW Greven, den zweiten LAZ Regio Herford.

„Wir gehen mit dem Wissen in die Zukunft, dass der Verein die richtigen Schritte unternommen hat und unternehmen wird, um zukunftsfähig zu sein und zu bleiben“, teilen die Verantwortlichen des SuS Blau-Weiß Sünninghausen abschließend mit.

SOCIAL BOOKMARKS