Zwei Verletzte bei Unfall auf der A2
Foto: Eickhoff
Am Sonntagabend ist es auf der A2 bei Oelde zu einem schweren Unfall gekommen.
Foto: Eickhoff

Eine 21-jährige Bielefelderin hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei den Unfall verursacht. Warum sie die Gewalt über ihren Golf verlor, konnten die Beamten aber zunächst nicht sagen.

Aufgrund der Zeugenaussagen waren sowohl die Golffahrerin als auch eine 49-Jährige Mercedesfahrerin aus Solingen auf dem rechten Fahrstreifen der A2 in Richtung Westen unterwegs. Wenige hundert Meter vor der Brücke Stromberger Straße verlor die Fahrerin des Volkswagens die Gewalt über das Fahrzeug, der über die beiden anderen Fahrstreifen in die Mittelleitplanke schleuderte. Von dort wurde er abgewiesen, die Mercedesfahrerin konnte ihren weißen Kompaktwagen nicht mehr rechtzeitig abbremsen – es kam zur Kollision. 

Die 49-Jährige konnte ihr Fahrzeug selbständig verlassen, die Bielefelderin musste von den Feuerwehrleuten möglichst schonend gerettet werden. 

Die Löschzüge Rheda und St. Vit wurden nach dem Notruf alarmiert, ferner das Notarzteinsatzfahrzeug aus Oelde, drei Rettungswagen aus Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh. Um die junge Frau möglichst schonend aus dem Fahrzeug heben zu können, der Notarzt konnte Rückenverletzungen nicht ausschließen, wurden die vordere und hintere Tür der Fahrerseite entfernt und auch der B-Holm abgetrennt. Nach der notärztlichen Versorgung an der Unfallstelle wurden die beiden Verletzten in nahegelegene Krankenhäuser eingeliefert. 

An der Unfallstelle musste von den Rettungsdienstmitarbeitern noch der Fahrer eines in Polen zugelassenen Volvo XC60 behandelt werden, er stand unter dem Eindruck des zuvor erlebten und konnte seine Fahrt später selber fortsetzen. Die Polizei sperrte für die Spurensicherung die Richtungsfahrbahn Dortmund komplett bis 21.45 Uhr. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.