200 Fahrradkilometer in zwei Tagen
Nach 200 Streckenkilometern ließen die Radsportler ihre Zweitages–tour mit einer eiskalten Erfrischung ausklingen.

Unbeeindruckt von der Wetterlage, wurde mit 29 Rennradfahrern und -fahrerinnen das Tagesziel, die mittelalterliche Wehranlage der Burg Bentheim, angesteuert. Die Organisatoren der Radtour boten den Zweiradfahrern während der Anreise verschiedene „Extra-Schleifen“ mit vielen Höhenmetern durch den Teutoburger Wald an. Nach einem gemeinsamen Mittagessen, wurde die Sassenberger Gruppe, bestimmt auch dank der guten Stimmung trotz einiger Pannen, von der Sonne bis zum Ziel, der Jugendherberge in Bad Bentheim, begleitet.

Alle Teilnehmer freuten sich darauf, nach einer heißen Dusche das gemütliche Beisammensein in einer gemütlichen Lokation in der Altstadt genießen zu können. Und so kam es dann auch. Nach einer kurzen Nacht und einem guten Frühstück bei strahlenden Sonnenschein ging es wieder bei anfangs frischen Temperaturen auf die Sportgeräte.

Über ruhige, verkehrsarme Nebenstraßen radelten die Sassenberger am Sonntag mit konstantem, angenehmen Rückenwind zurück in Richtung Heimat. Das ständige Begleitfahrzeug der Radsportler präsentierte den Aktiven am Flughafen Münster-Osnabrück eine letzte Verpflegungsstation, um die verbrauchte Energie noch einmal aufladen zu können. Der Abschluss der Zweitages–tour endete auf Wunsch von Tour-Teilnehmer Fabio Zanella in seiner Eisdiele am Klingenhagen. Dieses Angebot nahmen die Sportler am frühen Sonntagnachmittag natürlich gerne an und zogen bei einer kühlen Erfrischung eine positive Bilanz der zurückliegenden 200-Kilometer-Fahrt.

SOCIAL BOOKMARKS