All-Stars zeigen Siegeswillen auf Kunstrasen
Bild: D. Reimann
Im Kreise von Förderern, Sponsoren und Vereinsmitgliedern segneten Pfarrer Michael Prien und Pastor Andreas Rösner den Kunstrasen am Telgenkamp 2.
Bild: D. Reimann

Am Wochenende hat die offizielle Einweihung des 107 mal 67 Meter großen Platzes mit allen Förderern, Vereinsmitgliedern und sonstigen Fußballfreunden stattgefunden.

„Wir haben lange davon geträumt, jetzt ist er Wirklichkeit geworden. Wir haben hier ein echtes Schmuckkästchen geschaffen. Die Anlage ist für mich eine der schönsten im Kreis.“ Begeistert zeigte sich Antonius Laumann, Erster Vorsitzender der VfL-Fußballabteilung, über den neuen Kunstrasenplatz am Telgenkamp 2. Er bedankte sich bei denen, die dazu beigetragen haben, den Platz zu verwirklichen. Allen voran die Stadt Sassenberg, die Hauptsponsoren Sparkasse Münsterland Ost und Volksbank sowie der Förderverein VfL-Kunstrasen. Letzterer war vor vier Jahren gegründet worden.

Der unter dem Vorsitz von Norbert Mertens stehende Verein hat sich mit 100 000 Euro an den Gesamtkosten beteiligt. Allein 40 000 Euro entfielen dabei auf die Arbeitsstunden, die Mitglieder der Fußballabteilung und des Fördervereins in die Verlegung des Kunstrasens, in die Umzäunung, die Tribünen und die Ballanlagen gesteckt haben. Für Martin Lüffe, Erster Vorsitzender des VfL, war es insbesondere ein Dreigestirn, bestehend aus Antonius Laumann, Robert Schräder und Sebastian Petermann, das die Realisierung des Platzes gestanzt hätte. Bürgermeister Josef Uphoff, der sich beim vorherigen Fußball-Juxturnier selbst ein Bild über die Vorzüge des Platzes machen konnte, lobte die gute Nachwuchsarbeit des VfL, für die gute Sportstätten wichtig wären. Auch er befand, dass der Platz ein Schmuckstück geworden sei.

Pfarrer Michael Prien und Pastor Rösner gaben dem Platz Gottes Segen. Die beiden Geistlichen dankten Gott für die Freude, die Sport und Spiel bieten, für die Kameradschaft und die Kraft, die man daraus ziehen kann. Sie baten den Herrgott darum, alle, die sich auf dem Platz bewegten, mit Achtung und Hilfsbereitschaft zu erfüllen und sie vor körperlichen Schäden zu bewahren.

Dieser Wunsch ging beim Jux-Turnier in Erfüllung. Hier belegten die Sassenberger All-Stars, einst Bezirksligisten des VfL Sassenberg, eindrucksvoll, dass sie nichts von ihrem früheren Siegeswillen eingebüßt haben. Mit 7:0 Punkten ließen die Fußballer, die von 1986 bis 1992 in einer Mannschaft für den VfL Sassenberg gekickt haben, die Konkurrenz hinter sich.

Mehr dazu lesen Sie am Montag auf der Lokalseite Sassenberg der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS