Auf den Spuren des Franz von Assisi
Bild: D. Reimann
Hier werden eifrig Kopfbedeckungen gebastelt, wie die Menschen sie zur Zeit des Heiligen Franz von Assisi getragen haben.
Bild: D. Reimann

Und die steht ganz im Zeichen des Heiligen Franz von Assisi. Nachdem Diakon Guido Zimmermann die Kinder begrüßt und ihnen per Diaschau das Leben und Wirken Franz von Assisis näher gebracht hatte, standen den Jungen und Mädchen unter dem Motto „Das Fest in Assisi“ drei Aktivitäten zur Auswahl.

Zum einen wartete die Gemeinschaftskerze darauf, von allen gestaltet und verziert zu werden. Eine weitere Aktion, und genau diese war es, für die Lara und Lorena die Stoffe benötigten, bestand darin, eine Kopfbedeckung aus der Zeit des Heiligen zu basteln. Darüber hinaus waren die Kinder eingeladen, ein Mandala zu malen und die Stadt nachzubauen, in der Franz von Assisi gelebt hat.

Der zweite Tag der Bibelwoche stand unter dem Motto „Franz wird frei, die Begegnung mit den Aussätzigen“. Hier erwartete die Kinder ein Stabpuppenbau mit zwei Hälften. Die eine soll Franz als wohlhabenden Sohn zeigen, die andere ihn als Bettler darstellen. Nach einem leckeren Mittagessen konnten sich die Kinder bei einer Franziskus-Rallye austoben. Auf dem Gelände des St.-Johannes-Kindergartens wartete schließlich der Besuch des Barfußpfades auf die Bibelentdecker.

 Unter dem Thema „Bruder Sonne, Schwester Mond, der Sonnengesang“ wird die Bibelwoche heute ihr Ende nehmen. Zuvor können die Jungen und Mädchen aber noch kaleidoskopartige Guckkästen bauen. Die zahlreichen Aktivitäten hat Diakon Zimmermann gemeinsam mit einem achtköpfigen Team zusammengestellt. Dem gehören Carmen Lichtenberg, Sabine Schmidt, Nina Offers, Sylvia Karasienski, Maria Röttger, Bibiana Retzlaff, Michaela Schräder und Nicole Denise an. Sie alle haben auch das Thema der Bibelwoche ausgesucht.

„So schließt sich der Kreis, denn vor zehn Jahren haben wir uns schon einmal mit Franz von Assisi befasst“, berichtet Zimmermann. Weil dieser Heilige vielen bekannt und vertraut ist, sei die Wahl erneut auf ihn gefallen, so der Diakon. Und auch in den Sommerferien des kommenden Jahres soll es wieder eine biblische Entdeckertour geben.

SOCIAL BOOKMARKS