Baden ab sofort im Feldmarksee erlaubt
Die Zahl derjenigen, die Abkühlung im See suchen, steigt. Dem Umstand hat die Stadtverwaltung sich gebeugt.

Aufgrund des anhaltend heißen Wetters und der großen Anzahl von Gästen, die den Strand zum Sonnen und Relaxen nutzen und – trotz Badeverbotes – auch ins Wasser springen, um sich bei sommerlichen Temperaturen abzukühlen, haben die Verantwortlichen der Stadt Sassenberg spontan entschieden, den Badebetrieb im Strandbad wieder aufzunehmen. Durch zusätzliche Wasseraufsicht, gestellt durch die DLRG, soll insbesondere der Nichtschwimmerbereich intensiv überwacht werden.

Schwebeteilchen

Nach Beendigung der Baggerarbeiten ruht der Feldmarksee seit zwei Wochen. Das Wasser ist nicht klar, sondern aufgrund der schwebenden Sandpartikel gelblich gefärbt. Bis auf die Sichttiefe sind alle Wasserwerte positiv. Eigentlich sollte der Badebetrieb erst wieder aufgenommen werden, wenn eine Sichttiefe von ca. 80 cm erreicht wird. Ganz besonders weist die Stadt Sassenberg darauf hin, dass der Feldmarksee ein Naturgewässer mit seinen speziellen Risiken und kein Freibad ist. Alle Badegäste haben die bei dem Besuch eines Badegewässers angezeigte Vorsicht walten zu lassen. Insbesondere Eltern sollten ihre Kinder beim Baden immer im Auge behalten. Mit der Wiedereröffnung des Badebetriebes kommt die Stadt Sassenberg einem vielfachen Wunsch der Besucher des Feldmarksees nach und wünscht allen einen ungetrübten, mal abgesehen vom Wasser, Badespaß und Aufenthalt am Strand.

SOCIAL BOOKMARKS