Bürgerschützen setzen auf Kontinuität
Bild: Baumjohann
Sie leiten die Geschicke des Bürgerschützenvereins in Sassenberg mit: Einstimmig für drei Jahre in den Vorstand wiedergewählt wurden (v. l.) Bernhards Kunstleve (Kinderschützenfest), Franz-Josef Ostlinning (Präsident), Frank Hoppe, Sven Lackamp (beide Mitgliederverwaltung).
Bild: Baumjohann

 Bei der Mitgliederversammlung am Freitag in der Schützenhalle wurde er jedenfalls für weitere drei Jahre in den Vorstand gewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Frank Hoppe, Sven Lackamp (beide Mitgliederverwaltung) und Bernhard Kunstleve (Kinderschützenfest). Welche Aufgaben welches gewählte Vorstandsmitglied übernimmt, legt der Schützen-Vorstand satzungsgemäß intern fest. „Es wird Zeit, die Weichen zu stellen für ein neues Schützenjahr und vor allem erst einmal in Stimmung zu kommen“, gab Franz-Josef Ostlinning zu Beginn der Versammlung die Marschrichtung mit Blick auf das Schützenfest vor.

Ordentlich Schützen-Stimmung

Ordentlich Schützen-Stimmung zauberten die Musiker des Fanfarenzugs Sassenberger Landsknechte in die Schützenhalle, bevor die Versammlung mit der Ehrung aller Mitglieder begann, die 1994 in den Bürgerschützenverein eingetreten waren. Auf 25-jährige Mitgliedschaft können Wilfried Bartels, Dirk Bornemann, Karl-Heinz Braun, Kai Erdmann-Hemkemeier, Frank Fögeling, Karsten Geiskämper, Frank Habrock, Ludger Hennemann, Wolfgang Hillmann, Hermann-Josef Kias, Roman Kiedrowski, Heinrich Kipp, Christian König, Dirk König, Rainer Kurzke, Frank Möllers, Carsten Niemann, Matthias Offer, Robert Osthoff, Dirk Ostkamp, Karsten Pelster, Michael Pieper, Hermann Pölling, Thomas Schlingmann, Jürgen Schwalm, Klaus Seipel, Klaus Seul, Alexander Suer, Marga Sundermann, Olaf Sydow, Werner Tiemann, Reinhard Versmold, Franz Wallmeier, Martin Waltering und Michael Zumdieck zurückblicken, die den Jubiläumsorden aus den Händen von König Bernhard Kunstleve erhielten.

SOCIAL BOOKMARKS