Die Spargelsaison ist eröffnet
Bild: C. Alsmann
Von den Küchenmeistern des Köcheclubs Münsterland konnten sich die Besucher des Spargelfrühlings mit Variationen des Edelgemüses verwöhnen lassen.
Bild: C. Alsmann

Spargelkönigin Kim I. hisste sodann die Füchtorfer Fahne, und damit steht dem Genuss des königlichen Gemüses für die nächsten sechs Wochen nichts mehr im Wege. Der Spargelfrühling begann um 11 Uhr auf dem Tie mit dem Aufstellen des Vereinsbaums. Regenschauer und Sonnenstrahlen wechselten sich ab, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Viele Besucher aus nah und fern ließen es sich nicht nehmen, das bunte Rahmenprogramm in Füchtorfs guter Stube zu erleben. Vereine und Aussteller boten auch in diesem Jahr Attraktionen für Jung und Alt. Kinder hatten Spaß daran, mit kleinen Elektro-Cars durch den Parcours zu sausen, während die Eltern sich rund ums Thema „Energie“ bei ansässigen Unternehmen beraten lassen konnten.

 Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnte man beim Spargelangeln der Kolpingsfamilie, und wer das Gewicht der „Sau“ am Stand der Ehrengarde richtig schätzte, konnte ein Kassler-Essen für zehn Personen gewinnen. Bei der Tombola winkten attraktive Preise.

 Neben vielen Gutscheinen standen ein Rundflug sowie eine Musical-Reise ganz oben auf der Gewinnliste. Aus Leitmar im Sauerland war die Volkstanzgruppe angereist. Die jungen Leute unter Leitung von Christof Geschwinder begeisterten mit Tanzaufführungen. Als Publikumsmagnet erwies sich auch die Gebrauchshunde-Vorführung des Hegerings. Ferdinand Freiherr von Korff lieferte Erklärungen zu Rassen und Gebrauchsarten.

 „Die hier vorgestellten Hunde sind allesamt wachsame Vorstehhunde, für Familie und Jagd geeignet“, erklärte er und erwähnte auch, wie viel Zeit und Arbeit ´man in die Ausbildung investieren muss. Gaumenfreuden kamen auch nicht zu kurz. Angefangen bei Spargelpastete über SpargelQuiche bis zur Spargelpizza konnte man sich von den Küchenmeistern des Köcheclubs Münsterland mit Variationen des leckeren Gemüses verwöhnen lassen.

 160 Kilogramm Spargel wurden für all die Köstlichkeiten verarbeitet. Und wer mehr den Süßen Genüssen zugetan war, lag mit dem himmlischen Tortenangebot der KFD oder der Puddingvielfalt des Heimatvereins genau richtig. Trotz wechselhaftem Wetters und eher kühlen Temperaturen zeigten sich die Veranstalter sehr zufrieden. Das Engagement der Vereine hatte auch den dritten Spargelfrühling zu einem echten Erlebnis werden lassen.

SOCIAL BOOKMARKS