Dirk Schöne neuer Chef der CDU-Ortsunion
Bild: Fabich
Gruppenbild mit neuem Ortsunions-Chef: (v.l.) Josef Uphoff, Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler, Dirk Schöne und Wolf Rüdiger Völler nach der Wahl.
Bild: Fabich

Zur Generalversammlung der CDU-Ortsunion Füchtorf hatte der Vorstand ins Bauerncafé „Tüsken de Eeken“ eingeladen. Ein neuer Vorsitzender musste gewählt werden, da Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler dieses Amt, das er seit 2007 bekleidete, aus Zeitgründen niederlegte. Dirk Schöne wurde von den Mitgliedern einstimmig als neuer Vorsitzender gewählt.

Dieser bedankte sich für das Vertrauen und versprach, „mit viel Elan an die Arbeit“ zu gehen. Im Anschluss wurden die Vertreter und Stellvertreter zur Wahlkreis/Kreisvertreterversammlung zum Aufstellungsverfahren zur Bundestagswahl 2013 gewählt. Zu Vertretern Dirk Schöne, Ludger Möllenbeck, Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler und Markus Greiwe, zu deren Stellvertreter Stefan Wöstmann, Gertrud Schröder, Willi Buddenkotte und Willi Beile gewählt. Bürgermeister Josef Uphoff berichtete sodann aus dem Rat und der Kommunalpolitik. Erfreulich sei seiner Meinung nach, dass die Investitionen für den Ortsteil Füchtorf als lohnend angesehen werden könnten, die Neubaugebiete, der Straßenausbau und das Regenrückhaltebecken seien der Beweis dafür. Ebenso erfreulich sei es, dass es an der Grundschule Füchtorf nach wie vor zwei Eingangsklassen gebe.

Auch wenn die Leitung der Sekundarschule noch nicht feststehe, ist nach Uphoffs Angaben für den Start am 22. August alles gut vorbereitet. Von der Bürgerinitiative, die sich beim Thema „Hesselstraße 6“ für ein Bürgerbegehren stark mache, berichtete Uphoff ebenso wie über den Antrag des Sportvereins, das Recht nutzen zu können, den Namen des Stadions an der Jahnstraße selbst zu vergeben und somit den Großteil der Einnahmen für die Vereinsarbeit zu nutzen. Fünf Prozent fließen in die Stadtkasse.

SOCIAL BOOKMARKS