Glasfaserausbau soll vorankommen
Bürgermeister Josef Uphoff und Regionalmanager Ingo Teimann von der Deutschen Glasfaser haben den Kooperationsvertrag unterschrieben. Der Breitbandausbau soll auch im Stadtinneren passieren.

Hiermit soll der kreisweit geförderte Ausbau von Glasfaseranschlüssen im Außenbereich durch einen privatwirtschaftlichen Ausbau in den Innenbereichen von Sassenberg und Füchtorf seitens Deutsche Glasfaser ergänzt werden, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Glasfaser.

Die Nachfragebündelung startet am 23. Januar

Die Nachfragebündelungen für Sassenberg und Füchtorf starten am 23. Januar und enden am 17. April. Bis zu diesem Zeitpunkt haben alle Interessierten die Möglichkeit, einen Vertrag bei Deutsche Glasfaser abzuschließen, denn nur, wenn 40 Prozent der Haushalte einen Glasfaseranschluss buchen, kann das Netz der Zukunft ausgebaut werden.

Ab dem 30. Januar ist der Servicepunkt (Klingenhagen 8) für Beratungen für Interessierte werktags von 14 bis 19 Uhr (außer donnerstags) sowie samstags von 9.30 bis 15 Uhr geöffnet. Weiterhin können Terminvereinbarungen unter 02861/8133 420 getätigt werden.

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser kümmert sich in ländlich strukturierten Regionen um eine moderne Breitbandversorgung. Es realisiert und betreibt FTTH-Glasfasernetze in verschiedenen Bundesländern, heißt es in der Mitteilung. Die zukunftsorientierte Infrastruktur versorgt jeden einzelnen Haushalt mit einem Glasfaseranschluss und bietet den Nutzern vielfältige Möglichkeiten.

Gewachsene Breitbandinfrastruktur ist ein bedeutender Standortfaktor

Für Städte und Gemeinden ist die Anbindung an eine den künftigen Anforderungen gewachsene Breitbandinfrastruktur ein bedeutender Standortfaktor. Auch die Stadt Sassenberg legte mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags die vertraglichen Grundlagen für ein mögliches Ausbau-Vorhaben fest.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar. Dort sind in Zukunft auch Details über den Stand der Nachfragebündelung sowie aktuelle Nachrichten zu Sassenberg und Füchtorf einzusehen.

SOCIAL BOOKMARKS