Golddorf sonnt sich im Jeckenfest
Bild: Alsmann
Ganz Füchtorf war am Rosenmontag auf den Beinen, um den Umzug zu verfolgen.
Bild: Alsmann

 Bunt geschmückte Wagen, Musikverein und Spielmannszug mit fetzigen Karnevalsschlagern sowie fantasievolle Fußgruppen wurden auf dem Schulhof der Grundschule mit vielfachem „Füchtorf Helau“ und einem Tanzprogramm von Schülern und Lehrern begrüßt. Prinz Franz-Josef II. von Hebekran und Hobbyfarm verteilte Orden. „Ich bin begeistert von dem närrisch bunten Bild“, freute er sich. Mit der Frage „Was ist der schönste Tag im Schuljahr?“ entlockte Bürgermeister Josef Uphoff den Schülern ein lautes: „Rosenmontag“. Ob flinke Fußtruppe oder mobile Narren-Karren, viel Arbeit haben die Vereine, Clubs und Cliquen investiert, bis am Rosenmontag der Umzug durch das Spargeldorf ziehen konnte. Die „Schönen Biester“ (Kegelclub der Prinzessin Lisa IV.) schenkten munter den Narrentrunk aus. Zurück auf dem Tie verfolgten hunderte Zuschauer ein Programm, das keine Narrenwünsche unerfüllt ließ. Die Landfrauen begeisterten einmal mehr tänzerisch als „Löwenzahn-Blüten“, „Die Damenrunde“, Prinzessin Lisa‘s Rommee-Club nahmen mit einem Sketch die prinzlichen Gewohnheiten aufs Korn. Elferratsmitglied Thomas Nierkamp als Tanzmajor hatte mit seiner Rot-Weißen Funke Tanja einen Gardetanz einstudiert und gab auf der Bühne, mit Unterstützung aller Funken, zu Rockgitarren und Helene Fischers Schlager-Hits eine tolle Figur ab. Und weil sich Ludger Lietmann und Daniel Benefader so diebisch auf seinen Auftritt gefreut hatten, durften sie bei der Zugabe mitanzen. Auf Prinz Franz-Josef II. hatten beim Prinzenlotto in diesem Jahr nur zwei Füchtorfer gesetzt. Das Los entschied ich für Sigrid Heseker. Die glückliche Gewinnerin freut sich über einen Frühstücksgutschein.

SOCIAL BOOKMARKS