Graffiti am Schützenplatz sind Straftaten
Bild: S. Austrup
König und Vorsitzender in Personalunion: Olaf Elverkämper informierte die Mitglieder über die Entwicklungen im Schützenverein.
Bild: S. Austrup

„Es handelt sich nicht um einen dummen Streich, sondern um eine Straftat“, so Elverkämper. Vandalen hatten in der Nacht auf den 16. Februar den Pavillon mit Graffiti beschmiert.

In jüngster Zeit tauchen zudem immer wieder Flugblätter auf dem Festplatz auf, in denen die Mitglieder des Vereins beschimpft und bedroht werden. „Es gilt nun, Augen und Ohren offen zu halten und Vorstand sowie Polizei zu informieren, sobald so etwas wieder vorkommt“, so der Präsident. Mehr als 500 Euro hat die Reinigung des Pavillons bisher gekostet.

Doch auch Positives gab es zu berichten: „Wie schon auf der Hauptversammlung mitgeteilt, hat der BSV die finanziellen Schwierigkeiten gemeistert“, so Kassierer Achim Dieckmann. Das kommende Fest vom 24. bis 26. Mai steht schon kurz bevor.

 Nach positiven Erfahrungen wird auch die Kinderkompanie wieder mit antreten. Der Verein stellt für jedes Kind ein Namensschild zur Verfügung. Aufgrund von Arbeitsverteilungen im Vorstand wird in Zukunft bei Mitgliederjubiläen ab dem 80. Lebensjahr ein Gutschein für zwei Personen für ein Frühstück verschickt, statt wie bisher ein Frühstückskorb überreicht.

Beim Füchtorfer Spargelfrühling am Sonntag, 13. April, bietet der BSV für alle Interessierten ein Lasergewehrschießen an. Wer das neu angeschaffte Gewehr ausprobieren möchte, hat Gelegenheit.

SOCIAL BOOKMARKS