Hinweistafeln werden Stadt zu teuer
Bild: Austrup
Rund 6300 Euro jährlich kostet die Aktualisierung der sechs Hinweistafeln an den Ortseingängen von Sassenberg und Füchtorf. Künftig sollen sie nur noch einen Begrüßungstext enthalten.  
Bild: Austrup

Den Aufwand, einen Mitarbeiter mit der Zusammensetzung der Texte und der Bestückung der Hinweisschilder zu beauftragen, koste jährlich rund 6300 Euro. Darin nicht eingerechnet seien Kosten für Reinigung, Reparaturen und Unterhaltung der insgesamt sechs Schilder. Zudem müsse hinterfragt werden, ob es in Zeiten von Internet und relativ umfangreicher Berichterstattung im Vorfeld von Veranstaltungen noch notwendig sei, an den Ortseingängen darauf hinzuweisen, heißt es in einem Verwaltungsvorschlag, über den in der nächsten Woche die Politiker des Finanzausschusses zu befinden haben. Damit auch jeder versteht, was gemeint ist, heißt es weiter wörtlich: „Der notwendige Personalaufwand für die Aktualisierung der Hinweistafeln könnte auf Null reduziert werden, wenn auf eine Aktualisierung der Hinweistafeln verzichtet würde.“ Weiterhin sei zu berücksichtigen, dass die Hinweis-Anlagen seinerzeit an Durchfahrtsstraßen errichtet worden seien, die heute hauptsächlich vom innerörtlichen Verkehr frequentiert würden. Nicht zuletzt wiesen Veranstalter heutzutage verstärkt durch Plakate auf ihre Angebote hin. Falls die Entscheidung gegen die Holztafeln gefällt wird, sollen diese künftig nur noch einen Begrüßungstext wie etwa „Willkommen in Sassenberg“ enthalten. Alternativ kann sich die Stadtverwaltung indes vorstellen, die entsprechenden Arbeiten an einen Verein zu delegieren, der sich bereiterklären würde, sie kostenlos durchzuführen. An welchen Verein dabei gedacht wird, ist indes noch nicht näher erläutert.

SOCIAL BOOKMARKS