Junge Kicker trainieren wie die Profis
Bild: Sulz
Genaues Zuspiel will gelernt sein: Diese jungen Kicker beschäftigten sich mit dem sicheren Passen des Balls. Sie nehmen an der Oliver-Ruhnert-Ferien-Fußballschule teil.
Bild: Sulz

 „Technik heißt das zentrale Wort“, gab Ruhnert, der als einer der erfolgreichsten Jugendtrainer in Südwestfalen gilt, einen Ausblick auf das kommende Programm. „Technik, Koordination und die geschickte Bewegung mit und ohne Ball“ stehen auf dem Stundenplan der Nachwuchskicker. Täglich von 10 bis 15 Uhr werden der ehemalige Amateurspieler des FC Schalke 04 und seine Kollegen Jürgen Sommer, Sascha Clevert und Torwarttrainer Tim Becker mit Unterstützung von Marian Schmalbrock, U15-Übungsleiter des VfL, den jungen Talenten alles Nötige vermitteln, damit sie am Freitag selbstbewusst die Prüfung für das Fußball-Spielabzeichen bestreiten können. „Die Gruppengröße ist optimal“, findet Ruhnert, denn: „Sie wird uns ermöglichen, bei Bedarf individuell auf einzelne Teilnehmer einzugehen.“ Dass die Fußballschule beliebt ist, zeigte die große Anzahl an Kindern, die vom Trainerteam auf Anhieb mit Namen angesprochen wurden. „Viele sind bestimmt schon zum vierten oder fünften Mal hier“, weiß Walter Mertens, Jugendobmann beim VfL. Man kennt sich – schließlich gastiert Ruhnert schon seit mehr als zehn Jahren regelmäßig in der Woche nach Ostern in der Hesselstadt. Das Gesamtpaket der Fußball-Ferien-Schule umfasst neben den qualifizierten Übungseinheiten täglich warmes Mittagessen, Getränke, einen Fußball, das FFS-Nike-Trikot sowie die Prüfung für das Fußball-Spielabzeichen, der am Freitagnachmittag eine Siegerehrung folgen wird, zu der alle Eltern eingeladen sind. Mertens, der in der vergangenen Woche bereits die BVB-Evonik-Fußballschule in Sassenberg begrüßen durfte, freut sich über die Chancen, die die Zusammenarbeit mit den beiden Bundesligavereinen aus dem Ruhrgebiet bietet: Gestern Abend war man mit 60 Personen zum Pokalspiel zwischen Dortmund und Hoffenheim gefahren und heute Abend bekommen Spieler und Eltern der U9-Mannschaft des VfL eine Führung durch die Arena auf Schalke, bevor ein Freundschaftsspiel gegen die dort ansässige U9 ausgetragen wird. „Das ist einfach toll“, betonte der Jugendobmann.

SOCIAL BOOKMARKS