Kattis Karnevalisten erobern die Stadt
Inmitten ihres Elferrats fühlen sich Prinz Katti I. und seine Prinzessin Anne I. derzeit am wohlsten. Das Bild zeigt die muntere Truppe vor dem prinzlichen Hauptquartier, dem Hotel am Feldmarksee.

Startpunkt vieler Aktivitäten ist das Hotel am Feldmarksee, das Katti I. zum Prinzen-Hauptquartier ernannt hat.

Jetzt hat seine Tollität das Quartier zusammen mit seinem Elferrat, zu dem Martin Hülsmann und Anke Große-Kunstleve (Hofmarschall), Michael Hülsmann und Nicole Strotbaum (Besprittungsmeister), Jörg und Sandra Stakenkötter (Medici), Markus und Martina Mersmann (Haus- & Hoffotografen), Marcus und Miriam Hödt (Hoffnarren), Ralf Baker (prinzlicher Herold), Thomas Niehues und Ljerka Hunsnik (Glücksbringer), Christoph und Ivonne Große-Kunstleve (Wagenbaumeister), Hendrik Lackamp und Meike Schwerter (Hofbeköstiger), Thomas und Alina Stübner (Kostümmeister), Sabine und Uwe Bischoff (Stimmungskanonen), Edith Baumjohann (Monetenschrapper), Sven Lackamp und Karina Wächter (Leibwächter) sowie Frank und Sandra Hartmann (Rundenauflasser) gehören, eingeweiht.

Mit Leiter und Akkuschrauber bewaffnet, rückten die Elferräter an, um das Hauptquartier-Schild anzubringen. Doch so sehr sie sich bemühten, ganz gerade wurde das Schild nicht. Erst der von Judith und Christian Tewes kredenzten „Kattifantentrunk“ konnte Abhilfe schaffen. Das Schild konnte ausgerichtet werden und Paragraph neun der Prinzenerklärung, in dem das Hotelier-Paar zum Kreieren eines „Kattifantentrunks“ verpflichtet wurde, war damit erfüllt. Damit das Hauptquartier auch von weitem schon gut als Narrenhochburg zu erkennen ist, wurde die KCK-Fahne gehisst. Im Anschluss daran widmeten sich Prinzenpaar, Elferrat und das KCK-Komitee im Hotel noch dem einen oder anderen Trunk.

Nachdem das Fahnehissen gut geklappt hatte, traf man sich am Sonntag um 11.11 Uhr wieder, um auch am Prinzenheim am Klingenhagen die Fahne des KCK zum Wehen zu bringen. Dabei stand der Prinz allerdings mit einem weinenden und einem lachendem Auge vor seinem Fahnenmast. Musste doch die geliebte schwarz-gelbe Fahne des eingefleischten BVB-Fan der blau-roten KCK-Flagge weichen.

Nach einem dreifachen „Helau“ strahlte Prinz Katti I. wieder übers ganze Gesicht und bis zum frühen Abend war der Schlachtruf des Elferrats „Katti – Töörööö“ zu hören.

SOCIAL BOOKMARKS