Nachtfahrt mit Anruftaxi bald Vergangenheit?
Auch zu später Stunde mit dem Anruftaxi günstig nach Füchtorf fahren – das könnte bald der Vergangenheit angehören.

Beim Anruf-Liniendienst handelt es sich um ein normales Taxi, das allerdings nur zu bestimmten Zeiten verkehrt und eine halbe Stunde vor Fahrtantritt per Telefon bestellt werden muss. Zugestiegen werden kann an allen Bushaltestellen, die Fahrt kostet lediglich den Bustarif.

Vor allem Jugendliche nutzen an Wochenenden gern diesen Service. Doch mit den verbilligten Taxifahrten zwischen 20.40 und 4.25 Uhr könnte es bald vorbei sein. Denn die Lizenzen für diese Linien werden zum 1. Januar 2013 neu vergeben. Erfahrungsgemäß verlangen die Betreiber, für die Linie Warendorf-Füchtorf-Glandorf derzeit noch die Westfalenbus-GmbH, für eine Neukonzessionierung städtische Zuschüsse. „Bislang mussten wir als Kommune nichts zuzahlen, und das wollen und können wir angesichts unserer angespannten Haushaltslage eigentlich nicht leisten“, so Bürgermeister Josef Uphoff im Ortsausschuss.

 Die Konsequenz wäre, dass Spät- und Nachtfahrten künftig nur stark eingeschränkt oder gar nicht mehr angeboten würden. Nun liegt Füchtorf verkehrstechnisch nicht gerade am Nabel der Welt, und wer noch kein Auto besitzt, wie es bei Jugendlichen häufig der Fall ist, hat kaum eine Chance auf Nachtleben. Die Politiker des Ausschusses wollten sich daher keine Wege verbauen und die Versagung von Zuschüssen pauschal verbieten.

Erst sollen Zahlen auf den Tisch gelegt werden, wie häufig der Anrufdienst in Anspruch genommen wird und, falls die Zahlen für eine hohe Frequentierung sprächen, in welcher Höhe städtische Gelder für eine Aufrechterhaltung des Angebots nötig seien. In jedem Fall fahren die preiswerten Taxis noch eine Weile, bis Ende Dezember steht der Fahrplan noch.

SOCIAL BOOKMARKS