Neue Feuerwache ist jetzt komplett
Mit dem neuen Schild ist sie jetzt komplett, die neue Füchtorfer Feuerwache am „Buckesch“. Darüber freuen sich (v.l.) Wehrführer Reinhard Lietmann, Martin Lüffe (Ordnungsamt), Günter Pohlschmidt (Löschzug Füchtorf), Bürgermeister Josef Uphoff und Heinrich Otte (Löschzug Füchtorf).

 Beim jetzigen Biwak für die Helfer des „Tags der offenen Tür“ überraschten die „Buckesch“-Nachbarn ihre Blauröcke mit einer schmucken Füchtorf-Fahne, die ab sofort die Einfahrt zur Feuerwache ziert. Und noch ein neues Zeichen konnte in diesem Rahmen gesetzt werden: Das Emblem mit den roten Zeichen auf weißem Grund, das die Tätigkeit der Wehr symbolisiert: retten, löschen, bergen, schützen.

Es ist von Füchtorfer Gewerbetreibenden und Vereinen gesponsert worden und weist nun unübersehbar auf die Wache hin, und darauf, „dass es einen dörflichen Zusammenhalt gibt, um den uns manche andere Gemeinde beneidet“, wie Zugführer Günter Pohlschmidt erfreut zur Kenntnis nehmen konnte. Klar, dass neben den „alten“ Nachbarn von der Anton-Böhmer-Straße auch Vertreter von Stadt und Verwaltung, allen voran Bürgermeister Josef Uphoff, sowie die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Sassenberg erschienen waren, um der Einweihung des Emblems einen offiziellen Charakter zu verleihen.

Nicht zuletzt hatte man die Vertreter des DRK-Ortsvereins eingeladen, deren Organisation beim „Tag der offenen Tür“ tatkräftig mit angefasst und so dafür gesorgt hatte, dass die Veranstaltung seinerzeit zu einem vollen Erfolg werden konnte. Und es versteht sich ebenfalls, dass man die Veranstaltung in geselliger Runde noch lange gemütlich ausklingen ließ.

SOCIAL BOOKMARKS