Neue LMC-Mitarbeiter produzieren Honig
Bild: Baumjohann
Aktiv gegen das Bienensterben engagieren sich Ulrich Schoppmann (l.) und Frank Weiß und gaben jetzt 100 000 Tieren eine neue Heimat auf dem Werksgelände von LMC in Sassenberg.
Bild: Baumjohann

Die Rede ist von den zwei Bienenvölkern, die seit gestern einen Platz auf dem LMC-Firmengelände gefunden haben. Mit der Ansiedlung der Bienen, die von der Initiative „Beefuture“ betreut werden, unterstütze LMC ein nachhaltiges Projekt, ist Geschäftsführer Ulrich Schoppmann überzeugt. „Wir setzen uns aktiv gegen das Bienensterben und damit für den Natur- und Artenschutz ein.“ Bienenvölker haben in der Erwin-Hymer-Group nicht nur in Sassenberg, sondern auch in an vielen weiteren Standorten eine neue Heimat gefunden. Wenn die Biene stirbt, überlebt auch der Mensch nicht mehr lange, ist „Beefuture“-Gründer Frank Weiß sicher und verweist auf die Bedeutung, die die Insekten für die Bestäubung von Pflanzern auch in der Landwirtschaft haben.

Dass die Bienen rund um das LMC-Werksgelände genug Nahrung finden, steht für Weiß außer Frage: „Sie haben ein Bewegungsfeld von zehn Quadratkilometern.“ Und auch den Weg zurück in ihre neue Heimat werden die Tiere finden. „Sie fliegen abends immer den Ort an, von dem aus sie losgezogen sind.“

Bis zu einem Drittel ihres Körpergewichts können Bienen dabei an Pollen und Nektar transportieren, mit bis zu 30 Stundenkilometern sind sie unterwegs. Nachdem die Fluglöcher am neuen Standort geöffnet waren, schwirrten sofort einige Bienen heraus und erkundeten die Umgebung. Den Menschen, die rund um ihre neue Heimat herumstanden, schenkten sie keinerlei Beachtung.

Mit der Ansiedlung der Bienenvölker wird am LMC-Standort in Sassenberg jetzt auch Honig produziert. „Den werden wir unseren Mitarbeitern geben“, blickt Ulrich Schoppmann voraus.

SOCIAL BOOKMARKS