Oktoberfest nicht parallel zu Fettmarkt
Das Gebrasa Blasorchester ist Veranstalter des 15. Sassenberger Oktoberfestes und wird jeweils in den ersten beiden Stunden der Veranstaltungen selbst zu den Instrumenten greifen.

Der Onlinevorverkauf für die begehrten Karten startet am Sonntag, 18. August, um 12 Uhr auf der Internetseite www.novaevents.de. In diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf Neuerungen freuen. „Wer das Gebrasa Blasorchester kennt, weiß, dass wir ständig neue Ideen umsetzen, um unsere Veranstaltungen immer besser zu machen“, erklärt die Erste Vorsitzende Lena Borgmann die Motivation der Verantwortlichen zur Überarbeitung des Konzepts.

Die erste Neuheit ist die geänderte Terminwahl. Das Sassenberger Oktoberfest findet vom 27. bis 29. September 2019 statt. Damit liegt es nicht mehr parallel zum Warendorfer Fettmarkt und außerdem in der Zeit, in der auch das Original, das Oktoberfest in München, über die Bühne geht.

Des Weiteren dürfen sich die Gäste auf ein tolles neues Erscheinungsbild innerhalb des Zeltes freuen. „Auch hier möchten wir uns noch stärker an den Zelten in München orientieren. Wir wollen noch stärker bayerische Gemütlichkeit und Geselligkeit vermitteln“, erklärt Frank Otte die optischen Veränderungen im Festzelt. „Wir freuen uns, dass wir für Samstag und Sonntag die ‚Frankenräuber‘ engagieren konnten. Die Band hat zuletzt 2014 bei uns gespielt, konnte seitdem aber aus terminlichen Gründen hier nicht mehr auftreten. Die Musiker garantieren eine super Stimmung“, so die Organisatoren. Für den Freitag wurde die Band „Die Rockzipfl“ gebucht.

Altbewährt bleibt, dass das Gebrasa Blasorchester jeweils in den ersten beiden Stunden der Veranstaltungen zünftige Blasmusik präsentiert. Am Freitag, 27. September, beginnt das Fest um 19 Uhr. Am Samstag, 28. September, bereits um 18.30 Uhr. Karten sind hierfür ab dem 18. August für zwölf Euro online erhältlich. Zum Frühschoppen am Sonntagmorgen, 29. September, ist der Eintritt kostenlos. Er beginnt um 11 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS