PS-Monster nicht zu bremsen: drei Siege
Bild: Ebert
Werkstatt und Trophäenhalle: Drei zusätzliche Pokale präsentieren Enrico Vollerthun, Frank Lehmkuhl, Nils Hüwe, Daniel Frische mit Tochter Jule sowie Heinz Josef Hörstkamp (v. l.).
Bild: Ebert

Damit bauten die PS-Süchtigen aus Füchtorf ihre Position in den einzelnen Wertungen zu den Deutschen Meisterschaften aus. Das Tractor Pulling in Haßmoor, einer 300 Seelen zählenden Gemeinde bei Rendsburg (Schleswig-Holstein), war von der Deutschen Trecker Treck Organisation (DTTO) als zweiter Lauf zur Deutschen ausgeschrieben.

Überragend beschleunigt

Ohrenbetäubender Lärm und Rauchsäulen: Für 4000 Fans der turbinengetriebenen Fahrzeuge war Haßmoor am Wochenende das Motorsport-Mekka. „Die Atmosphäre an der Kampfstrecke war beeindruckend“, stellte Heinz Josef „Hörsti“ Hörstkamp rückblickend fest. Daniel Frische saß am Lenker des 6000 PS starken Green Monsters, der in der 2,5-Tonnen-Klasse nicht zu schlagen war. 14 Meter weiter als die Konkurrenz zog er den Bremswagen. Ähnlich souverän manövrierte Dirk Wessel in der 3,5-Tonnen-Klasse seinen Traktor über die 100-Meter-Strecke und sackte Sieg Nummer zwei für das Hörstkamp-Team ein. Den Triumph komplett machte der Auftritt des Green Fighters (4,2 Tonnen), den Tobias Hörstkamp laut Senior Hörstkamp „überragend aufs Treppchen“ beschleunigte.

18 Helfer

Über den Team-Erfolg freuten sich insgesamt 18 Helfer. Pokale und Wertungspunkte machten die Strapazen der 360 Kilometer langen Anreise von Füchtorf zum Haßmoor-Pulling zur absoluten Nebensache. Das Klischee, Tractor Pulling sei ausschließlich Männerangelegenheit widerlegte am Wochenende Kyra Kustermans. Der 17 Jahre jungen Holländerin, die europaweit im PS-Geschäft durchstartet, gehörten in Norddeutschland die Sympathien des Publikums. Mit ihrem Turbo Conti flog die fixe Niederländerin geradezu ins Finale. „Absoluter Wahnsinn. Sie rockt auch in Haßmoor“, konstatierte der Streckensprecher.

Eurocup in Frankreich

Insgesamt 60 Teams mit 110 Starts beteiligten sich in acht Kategorien mit ihren aufgemotzten Maschinen am 36. Superpull des Nordens. In drei Klassen hieß der Sieger Hörstkamp. Der heimische Rennstall hat wenig Zeit, sich zu sortieren: Am 2. Juni stehen die PS-Giganten im französischen Barnay am Start. Dort geht es um Punkte im Eurocup.

SOCIAL BOOKMARKS