Prinzessin zur Probe proklamiert
Bild: Lietmann
Ausmarsch: Bei der Generalprobe musste bei Zeremonienmeister Thomas Wimmer noch der Wischer herhalten.
Bild: Lietmann

Wer in den vorigen Wochen durch die Straßen Füchtorfs gegangen ist, der hat es gleich bemerkt, das Tuscheln und Flüstern, das Austauschen heißer Tipps und brisanter Informationen. Das kann nur eines bedeuten, die Prinzenproklamation des Karneval Füchtorfer Vereine (KFV) naht und es überschlagen sich die Gerüchte vor lauter Ideen, wer es denn sein könnte, der neue Prinz Karneval im Spargeldorf.

Oder wird es diesmal gar die erste Prinzessin im Dorf. Einiges scheint dafür zu sprechen. Bis zum Samstagabend wird dies allerdings weiterhin ein Geheimnis bleiben, denn die wenigen Eingeweihten des KFV schweigen eisern. An dieser Stelle sei allerdings so viel schon verraten: Die Generalprobe am Dienstagabend lässt ein tolles Programm für die Prinzenproklamation, den „Karneval für Alle“ und den Prinzenball erwarten.

Mit bester Laune und voller Vorfreude auf den kommenden Samstag waren Abordnungen der aktiven Gruppen erschienen, um den Ablauf durchzusprechen und jeweils eine kleine Kostprobe ihres Könnens abzugeben. Dies natürlich traditionell, ohne dabei ihr wahres Programm preiszugeben. Nachdem alle Aktiven den Einmarsch in die Narrhalla geprobt hatten, wurde zuerst das neue, noch streng geheime, Mottolied vorgestellt.

Musikalisch ging es weiter, denn das Duo „Kunst & Koh“ wird nach einem Jahr Pause die Füchtorfer Narren wieder zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen bringen. Auf die Frage „Wer hat die Kokosnuss geklaut?“ antworteten die „Red Vibes“ zusammen mit dem Elferrat tänzerisch, wobei sich Prinz Hubert als „ertappter Dieb“ herausstellte. Stellvertretend für die „Mixed Emotions“ stand, wie jedes Jahr, allein Daniel Benefader auf der Bühne, der aber auch so glänzend zu unterhalten wusste.

Die „Dance Formation“ zeigte im Anschluss gemeinsam mit den „Rot-Weißen Funken“, wie bei Heidi auf der Alm getanzt wurde. Der extra für die Generalprobe gemeinsam einstudierte Tanz ließ erahnen, wie viel Schwung und Vorfreude in den jungen Tänzerinnen steckt. Zum krönenden Abschluss zog dann auch noch der Prinz ein. In diesem Jahr doubelte Gabi Laumann den Prinzen. Ob dies wohl eine Andeutung a

uf die diesjährige Tollität ist? Schwappt etwa der Trend zur weiblichen Protagonistin aus Sassenberg herüber ins Spargeldorf? Wer auch immer es wird, ein toller Abend in der Gaststätte Artkamp ist jedenfalls ebenso garantiert wie eine „Riesenüberraschung“, so KFV-Vorsitzender Daniel Benefader, in Sachen neuer Prinz.

SOCIAL BOOKMARKS